„Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich verstehe.“ Konfuzius

Die Ideenwerkstätten des ersten Halbjahres 2017

Hier können Sie sich noch einmal über alle Ideenwerkstätten des Zeitraumes Januar bis Juli 2017 informieren. 

Ideenwerkstätten Januar bis Juli 2017

Termin / UhrzeitThema                                                                                           Referent/in
Termin nach Vereinbarung

Beratung im Umgang mit Schüler/Innen, Eltern und Kolleg/Innen. Einzelberatung nach Anmeldung: ursula.stange@gmx.de

Das individuelle Beratungsangebot ist zu verstehen als ein Dialog, in dem andere Blickwinkel auf eine bestehende Konfliktsituation mit SchülerInnen, Eltern oder KollegInnen eröffnet werden können. Neue Sichtweisen ermöglichen neue Handlungsstrategien zur Problemlösung.

Alle Gesprächsinhalte werden vertraulich behandelt!

Ursula Stange,

systemische Familientherapeutin

Mittwoch

18.01.2017

Erzählwerkstatt freies Erzählen.

Diese Fortbildungsveranstaltung fördert spielerisch Ihr bildhaftes inneres Erleben, sodass Sie, ohne auswendig zu lernen, grundlegende Erfahrungen in lebendigem, freiem Erzählen sammeln können; einem authentischen Erzählen, das den Zuhörer fesselt und dadurch in die Bilder und Gefühle seiner Fantasiewelt führt: aus dem Staunen über das Lauschen in die äußere Stille und innere Bewegtheit.
Natürlich erhalten Sie auch wichtige Hinweise für die praktische Umsetzung im Alltag, damit Ihre ersten eigenen Versuche auch erfolgreich sind.

Klaus Dörre, Märchenpädagoge

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag

23.01.2017

DaZ – Herausforderung Differenzierung und Individualisierung im DaZ-Unterricht der Sek.I.

Die Dannewerkschule in Schleswig, eine Gemeinschaftsschule mit knapp 500 Lernenden, arbeitet bereits seit 2009 mit einer DaZ-Klasse. Durch die gestiegene Zahl an Schülern mit Sprachförderbedarf ist dieser Bereich inzwischen zu einem DaZ-Zentrum avanciert, in dem innovative wie alltagstaugliche Ideen für differenzierende, individualisierende und gleichzeitig ökonomische Methoden im DaZ-Unterricht gelebt werden. Die DaZ Räume sollen dabei vor allem Orte der Ruhe und der Sicherheit sein, in denen Ankommen und Lernen gelingen kann. Stefan Brömel, Koordinator des DaZ-Zentrums, stellt das auf einem drei-Säulen-Modell beruhende Unterrichtsprinzip sowie seine Erfahrungen des sprachsensiblen Fachunterrichts im Regelschulbereich (Durchgängige Sprachbildung) vor. Zielgruppe: DaZ-Lehrkräfte, Lehrkräfte verschiedener Fachrichtungen, Fachleiter, Referendare, Studierende

Stefan Brömel, Dannewerkschule Schleswig, Gemeinschaftsschule

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

25.01.2017

"Abschied Leben"   Sterben, Tod und Trauer …Themen im Schulalltag?

Verlust und Abschied, aber auch  Tod und  Trauer sind Bestandteile unseres Lebens und spielen in jedem Alter eine wichtige  Rolle. Dabei haben Kinder und Jugendliche ihre ganz eigenen Vorstellungen zum Thema Tod und dem, was danach geschieht. Neben ihrem Zuhause sind Schule und Kindertagesstätte die Orte, an denen sie sich im Wesentlichen aufhalten. Ihre Sorgen und Nöte bringen sie mit in die Einrichtungen. Bei der Auseinandersetzung mit diesen  Themen spielt daher die  Schule eine wichtige Rolle.
Trauer lässt sich nicht umgehen und der Tod bleibt unberechenbar,  aber den Umgang mit dem unbequemen und doch immer wieder präsenten Thema kann man gestalten.
Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst möchte dazu beitragen, an diesen Lebensfragen beteiligte Institutionen und  Pädagogen  dabei zu unterstützen.

Britta Reimer, Katharinen Hospiz am Park, Flensburg

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Mittwoch

01.02.2017

Linkshändige und umgeschult linkshändige Kinder in der Grundschule.

Warum sind manche Menschen rechtshändig und andere linkshändig? Gibt es Beidhänder? Warum ist es wichtig bei Kindern die "richtige" Hand zu erkennen und deren Gebrauch zu fördern? Wie kommt es zu dem Phänomen "sich selbst umschulender Kinder"? Welche Hilfestellung benötigen linkshändige Kinder beim Schreiberwerb? Wie kann eine rechtshändige Lehrkraft ein linkshändiges Kind beim Schreiberweb fördern?
Welche Folgen kann eine nicht erkannte Linkshändigkeit haben und welche Chancen bietet ein Schreibhandwechsel?
Folgen unerkannter Linkshändigkeit können u.a. sein:
- Gedächtnisstörungen
- Konzentrationsschwierigkeiten
- Legasthene Probleme
- Links-Rechts-Unsicherheiten
- feinmotorische Störungen (Stifthaltung!)
- Sprachauffälligkeiten (stottern/stammeln)
Welche Merkmale deuten auf eine unerkannte Linkshändigkeit?
Ziel dieser Veranstaltung ist, Antworten auf diese und viele andere Fragen zu geben.

Judith Bremer, Diplompädagogin

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Mittwoch

08.02.2017

Körpersprache. (Beginn 14.00 Uhr)

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0004 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Körpersprache ist unsere Primärsprache! Wir benutzen sie schon im Mutterleib - und bis zum Tode ununterbrochen, intuitiv, und meist unbewusst. Das hat durchaus Vorteile!
Doch in unserem Alltag, den zunehmend digital-logische Zusammenhänge prägen,  erscheint die Körpersprache in ihrer Unberechenbarkeit geradezu als "Risikofaktor", und kann uns verunsichern, vor allem im Umgang mit Anderen!
Was ist von uns gefordert? Wie können wir uns körperlich sicher und klar ausdrücken? Wie viel Persönlichkeit steckt in der individuellen Mimik und Gestik? Und wo reagieren wir Alle stereotyp?
In diesem Seminar werden wir gemeinsam dem Zauber, aber auch den Tücken dieser wundervollen Universalsprache näher kommen. Wir werden (gerne anhand mitgebrachter Beispiele oder Fragen) spielerisch mit dem Thema Körpersprache umgehen. Dafür bitte bequeme Kleidung, dicke Socken, und Neugier am Experimentieren mitbringen! 

Kerstin Thalmann, Schauspielerin

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag

13.02.2017

Mathematik Sekundarstufe I - Kannst du mir das erklären?

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0006 ein  oder  melden sich hier über die EULE an.

"Wir versuchen den Kindern ständig die Welt zu erklären, anstatt sie uns von ihnen erklären zu lassen."
Es sollen Ideen aufgezeigt und erprobt werden, die das Erklären und den Umgang mit Erklärungen im Unterricht bewusst in den Blick nehmen.

Birgit Remmes,
IQSH

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

15.02.2017

Recyceln wir mal Ostern! Bloß nichts wegwerfen.

Diese Ideenwerkstatt wird nur über die EULE verwaltet. Zur Anmeldung geht es hier.

Was in jedem Haushalt zu finden ist und nichts kostet! Wir werden aus Dosen, Eierpappen, Zeitschriften, Gläsern, Milchtüten, Eierschalen, Servietten und verschiedenen anderen Materialien kreative Ideen zu Ostern umwandeln und herstellen.
Leichte und je nach Alter anspruchsvolle Techniken, die Spaß bringen und schnelle Erfolgserlebnisse erzielen.

Sandra Hoffmann-Sonn, Kreativtherapeutin

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag

20.02.2017

"Da kann man was Tolles erleben" – der Umgang mit Nadel und Faden in der Grundschule/KiTa.

Diese Ideenwerkstatt wird nur über die EULE verwaltet. Zur Anmeldung geht es hier.

Erste Näh – und Stickversuche: Wenn Kinder Nadel und Garnmaterial in die Hand bekommen, können sie ein ganz neues, kreatives Betätigungs –  und Lernfeld  für sich entdecken sowie gleichzeitig die Feinmotorik, die Auge-Hand Koordination, die Konzentration, den haptischen und ästhetischen Umgang mit dem Material und vieles mehr entdecken. Einfache erste Näh- und Stickprojekte werden vorgestellt und können erprobt werden. Hilfen zur Unterrichts – und Materialorganisation werden vermittelt sowie umfangreiche Literatur zu dem Thema vorgestellt.

Kirstin Petersen,

IQSH

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

22.02.2017

Sprechen fördern im Englischunterricht der Grundschule.

Diese Ideenwerkstatt wird nur über die EULE verwaltet. Zur Anmeldung geht es hier.

Kommunikation ist das vorrangige Ziel des Englischunterrichts in der Grundschule. Wie aber bahne ich das Sprechen in heterogenen Gruppen an? Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erproben Aufgaben zur Wortschatzspeicherung und zum Sprechen miteinander.

Inge Kronisch, Fortbildnerin Englisch, Autorin

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Mittwoch

15.03.2017

"Was ist sexueller Missbrauch an Kindern - Handlungsmöglichkeiten?"

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0007 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Die Referentin  vermittelt die Handlungsstrategien und  die gesetzlichen Grundlagen
 ( Bundeskinderschutzgesetz), wie man mit Verdachtsfällen und mit  Schülern/-innen umgeht, die sich anvertraut haben. Darüber hinaus erläutert sie die  verschiedenen Formen sexualisierter Gewalt und die Täterstrategien, um die Reaktionen der Kinder auf die erlebte Gewalt zu verstehen.

Marlena Beckmann, Beratungsstelle Wagemut, Flensburg

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Mittwoch

22.03.2017

"Fit for schooldogs" - hundgestützte Pädagogik.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0008 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Bei diesem Angebot handelt es sich um ein Basisseminar ‚Schulhund‘ mit theoretischen und praktischen Anteilen. Es wird eine Einführung in die Thematik ‚Schulhund‘ gegeben einschließlich rechtlicher Grundlagen und praktischer Übungen.
Gabi Orrù ist Lehrerin an einer Gemeinschaftsschule und arbeitet seit 23 Jahren mit Hunden in unterschiedlichen Bereichen. Ihre Nova Scotia Duck Tolling Retriever Dimple und Stableford sind seit 2008 ihre Teampartner in der Schule. Sie coacht Mensch-Hund Teams, die ebenfalls gerne unter tiergeschützten Aspekten Hunde im Schulalltag einsetzen möchten.

Gabi Orrù, Referentin "Hunde im Schuleinsatz"

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Mittwoch

29.03.2017

Zaubern mit Worten - ein Glück, dass es die Märchen gibt.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0024 ein  oder  melden sich hier über die EULE an.

Brauchen wir heute noch die alten Märchen? In dieser Fortbildungsveranstaltung können Sie Märchen hören, verstehen und innerlich erleben.
Inhalt: Die Menschheitsentwicklung als Spiegel der Entwicklung des Kindes, Archetypische Bilder des Unbewussten (C.G.Jung), Märchen und Träume, Symbole, Weisheit und Moral, die Grausamkeiten, wecken der Imaginations- und Fantasiekräfte, welche Märchen in welchem Alter?, vorlesen oder frei erzählen?, bin ich das Märchen selbst?
Gestalten einer guten Erzählstunde: Das Ritual, vorbereiten des äußeren Raumes, die Kraft des Kreises, vorbereiten des inneren Raumes, Staunen- Lauschen- Stille, die Erzählkunst, die Rückkehr von der Märchenreise.

Klaus Dörre, Märchenpädagoge

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag

03.04.2017

Kinderliteratur im Textillehreunterricht der Grundschule.

Diese Ideenwerkstatt wird nur über die EULE verwaltet. Zur Anmeldung geht es hier.

Unterrichtsideen für den fächerübergreifenden Unterricht: Textillehre und Deutsch: Anhand von sehr motivierender Kinderliteratur und Gedichten, die sich auch für den Deutschunterricht in der Primarstufe eignen,  werden Projekte für den Textillehreunterricht vorgestellt und beispielhaft erprobt. Die Veranstaltung ist auch geeignet für Interessierte, die bisher wenig Kontakt und Erfahrung zum Einsatz von textilem Material im Unterricht haben.

Kirstin Petersen,

IQSH

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

05.04.2017

Kindeswohlgefährdung.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0009 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Was ist eine Kindeswohlgefährdung? Woran kann ich sie erkennen? Was kann, darf und muss ich als Lehrkraft tun? Was mache ich mit meinem "komischen Bauchgefühl"? Wer kann mich unterstützen? Was passiert, wenn ich dem Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung melde? Auf diese und andere Fragen werden wir in unserem Workshop Antworten finden und Sie somit bezüglich des Erkennens und Handelns bei Verdacht auf eine Kindeswohlgefährdung noch handlungssicherer werden lassen.

Daniela Dünnebeil und Anke Gerundt, Stadt Flensburg, Fachbereich Jugend

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Dienstag

25.04.2017

Lernprozessbegleitende Diagnostik und gezielte Förderung beim Schriftspracherwerb.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0029 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Vorstellung des Materials aus dem Projekt: Niemanden zurücklassen - Lesen macht stark.  

  • Frühzeitiges Erkennen der Kinder mit Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb.
  • Ableitung von individueller Förderung, basierend auf diagnostischen Erkenntnissen.
  • Dokumentation der Lernentwicklung für Elternarbeit und Förderplanarbeit mit Fachkräften.

Gabriela Bitai,

Universität Flensburg

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

26.04.2017

Unerkannte Linkshändigkeit als mögliche Ursache für Lernschwierigkeiten in der  Sekundarstufe I.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0010 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an..

Im Rahmen dieser Veranstaltung erfahren Sie, was eine "unerkannte Linkshändigkeit" ist, wie diese entsteht und welche teils gravierenden, Folgen dies für die Betroffenen hat. Legasthene Probleme stehen hier an erster Stelle. Hat ein Schüler legasthene Probleme lediglich in Folge einer falschen Händigkeit, kann hier (nur) ein Schreibhandwechsel Abhilfe schaffen. Ursachenbehebung statt Symptombehandlung! Weitere mögliche Folgen einer unerkannten Linkshändigkeit sind:
- Gedächtnisstörungen
- Konzentrationsschwierigkeiten
- Sprachauffälligkeiten (Stottern)
- Verkrampfte Stifthaltung
- Links-Rechts-Unsicherheit (Buchstaben- und Zahlendreher)
- Minderwertigkeitsprobleme
- Verhaltensprobleme (ADS/ADHS)
- Zurückgezogenheit……..
In einem kleinen praktischen Teil erfahren Sie etwas über das Zusammenspiel unserer (Ihrer) Hände, über Halte- und Arbeitshand und nützliche Tipps, die Sie im Unterricht an linkshändige Schülerinnen und Schüler weitergeben können.Ich freue mich auf eine aufschlussreiche Fortbildung mit Ihnen.
Diese Veranstaltung richtet sich an alle Lehrkräfte des Fachbereichs Sekundarstufe I.

Judith Bremer, Diplompädagogin

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Donnerstag

27.04.2017

Systematische Leseförderung in der GemS.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0030 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

In dieser Ideenwerkstatt werden folgende Verfahren vorgestellt:

Lautlese-Verfahren

  • Zu welchen Schülerinnen und Schülern passt Lautlese-Verfahren?
  • Wie hängt Leseflüssigkeit mit dem Textverstehen zusammen?
  • Wie kann Leseflüssigkeit gefördert werden?

Viellese-Verfahren

  • Für welche Schülerinnen und Schüler sind Viellese-Verfahren angebracht?
  • Wie hängt Lesemenge mit dem Textverstehen zusammen?

Gabriela Bitai,

Universität Flensburg

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

03.05.2017

 (Hoch-) Begabtenförderung in der inklusiven Schule.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0011 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Begabtenförderung ist  Schulentwicklung und kann nur auf der Grundlage einer stärkenorientierten Lernkultur entstehen. Um Antworten auf die Komplexität von  begabungsfördernden Maßnahmen für alle SuS zu finden, werden einzelne Wirkfaktoren im inklusiven Kontext mit Blick auf individuelle Begabungsprofile dargestellt und Lösungsbespiele erörtert.

Petra Schreiber, Grundschule Medelby

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag

08.05.2017

Orientierung mit Karte, Kompass und GPS.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0012 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Landkarten und Stadtpläne lesen, einen Kompass begreifen, die Himmelsrichtungen kennen - das sind alles Inhalte dieser Veranstaltung. Schülerexperimenten zum Basteln eines Kompasses, Eigenorientierung, korrekte Karte-Kompass-Navigation, aber auch die modernen Möglichkeiten wie GPS und Geocaching erweitern und ergänzen diese Veranstaltung. Bei  der GPS-Orientierung wird in diesem Seminar nicht von speziellen, teuren Geräten, sondern von "normalen" Handys (bitte mitbringen) und allgemein zugänglichen Datenbasen ausgegangen. Sie erlernen als Teilnehmer - ebenso wie später Ihre Schüler - eine sichere Orientierung mit den traditionellen und den modernen Hilfsmitteln, was auch für Klassenfahrten und Schulwanderungen eine Hilfe und eine reizvolle Teamaufgabe für Ihre Klasse darstellt. Damit sie nicht wie Hänsel und Gretel im Wald...

Stefanie Dibbern, Naturführerin

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

10.05.2017

 Erfolgreich kommunizieren. (Beginn 14.00 Uhr)

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0013 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Ob am Rednerpult oder im Alltag: Unser Erfolg hängt von der Fähigkeit ab, uns gut und angemessen auszudrücken! Dafür brauchen wir Handwerkszeug auf den verschiedensten Gebieten: Angefangen bei der Rhetorik, über eine gute Selbstkenntnis, bis hin zu einer ausdrucksstarken Präsenz. Gemeinsam erforschen wir alle wesentlichen Punkte, die zur erfolgreichen Kommunikation im Leben beitragen!

Kerstin Thalmann, Schauspielerin

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Mittwoch

17.05.2017

Schülerinnen und Schüler mit autistischem Verhalten.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0014 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Anhand von Filmbeispielen und praktischen Übungen zur Selbsterfahrung wird ein Überblick über das Autismusspektrum gegeben. Hinsichtlich des Schulalltages werden förderliche Gelingensbedingungen entwickelt und die rechtlichen Grundlagen (z.B. Nachteilsausgleich) geklärt.

Andrea Grunewald,

IQSH

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag

29.05.2017

Mathematik - Ein roter Faden durch die Leitidee 5 "Daten und Zufall" in der Sekundarstufe I.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0015 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

In der Auseinandersetzung mit ausgewählten Beispielen wird für die Teilnehmenden der kumulative Aufbau des Themenstrangs "Daten und Zufall" erfahrbar, so dass dieses Wissen um die Zusammenhänge für die Planung von Unterricht genutzt werden kann.

Birgit Remmes,
IQSH

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

31.05.2017

Mathematik 1. bis 4. Schuljahr: Visuelle Wahrnehmung schulen mit Auge und Hand.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0026 ein  oder  melden sich hier über die EULE an.

Das neue Konzept und Material des Spectra-Verlages für einen handlungsorientierten Geometrieunterricht zum Thema "Flächen", "Körper" und "Symmetrie" im 1. bis 4. Schuljahr.

Birgit Rolff,

Spectra-Verlag

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Mittwoch

07.06.2017

 Stabile Stimme – Gute Stimmung! 

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet.Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0016 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Die Stimme ist neben den pädagogischen und didaktischen Fähigkeiten das wichtigste Handwerkszeug einer lehrenden Person.
Durch eine Überforderung des sogenannten Stimmapparates und ein Missverhältnis zwischen Trainingszustand und stimmlicher Belastung im Beruf kann es zu Stimmstörungen wie Heiserkeit, Stimmverlust oder einfach zu Anstrengungsgefühlen beim Sprechen und Rufen kommen.
Diese Fortbildung soll den Teilnehmer/Innen die Zusammenhänge zwischen Haltung, Atmung und Stimmgebung verdeutlichen und Möglichkeiten aufzeigen, wie man für seine Stimme sorgen kann.
Die Seminarinhalte werden durch zahlreiche praktische Übungen unterstützt.

Doris Fischer,

Logopädin

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag 12.06.2017

Systematische Leseförderung in der GemS.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0030 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

In dieser Ideenwerkstatt werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

Lesestrategien einüben

  • Welche Schülerinnen und Schüler brauchen Lesestrategien?
  • Welche Lesestrategien gibt es?
  • Wie lehrt man Lesestrategien?

Sachtextlektüre unterstützen

  • Fachspezifik der Inhalte und der Textstruktur
  • Vorwissensstrukturen
  • Textorganisationsformen
  • Bilder in Lehrtexten

Gabriela Bitai,

Universität Flensburg

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

14.06.2017

Inklusion – ein Beitrag aus der Praxis der Dannewerk Gemeinschaftsschule der Stadt Schleswig.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0017 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Zunächst wird im ersten Teil die Schule und ihre Kooperationspartner anhand einer kurzen Präsentation vorgestellt.
Im zweiten Teil soll anhand von praktischen Beispielen die Umsetzung im Unterricht dargestellt werden und Formen der Differenzierung kennengelernt und ausprobiert werden.

Kerstin Günter und Wencke Schröder, Dannewerkschulschule Schleswig, Gemeinschaftsschule

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag

19.06.2017

Medienkonzeptentwicklung in Schulen.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0018 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Digitale Medien spielen im Alltag von Kindern und Jugendlichen eine immer größere Rolle. Sie bieten zum einen Einsatzmöglichkeiten, die eine Bereicherung von Lehr- und Lernprozessen sein können, zum anderen ist die sinnvolle Nutzung und kritische Reflexion eine pädagogische Herausforderung im Rahmen des Bildungsauftrages von Schulen.
Im Rahmen der Ideenwerkstatt soll eine Herangehensweise vorgestellt werden, mit der Schulen im Rahmen von Schulentwicklung selbständig die Erstellung eines Medienkonzeptes für ihre Schule vorantreiben können. Medienkonzeptentwicklung muss zugleich die Rahmenbedingungen der jeweiligen Schule mit berücksichtigen; diese Perspektive soll von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit eingebracht werden.
Ergebnis der Ideenwerkstatt sollen konzeptionelle Ideen und praktische Anregungen für die Medienkonzeptentwicklung an den Schulen der TN sein.

Jens Winkel,

Europa-Universität Flensburg

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

21.06.2017

Das Züricher Ressourcen Modell®.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0019 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause entwickelten diese auf zahlreichen motivationspsychologischen und neurobiologischen Erkenntnissen basierende ressourcenorientierte Selbstmanagement- Methode, die nicht nur die bewussten Motive berücksichtigt sondern auch die unbewussten Bedürfnisse ins Boot holt und so beides in Einklang bringt, so dass sich eigenes Wunschverhalten auch gegen Widerstände erfolgreich erreichen lässt. In einem Mix aus theoretischem Input und praktischen Übungen soll das ZRM® vorgestellt und dazu angeregt werden, sich weitergehend mit dieser Methode auseinanderzusetzen.

Kirsten Großmann und Johanna Gosch, Europa-Universität Flensburg

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag

26.06.2017

Kognitive Aktivierung und digitale Medien (als Förderinstrument für leistungsstarke Schüler), Teil I.

Diese Ideenwerkstatt wird nur über die EULE verwaltet. Zur Anmeldung geht es hier.

Spätestens seit Marshall McLuhan wissen wir: The medium is the message.
Die Art der Medienverwendung im Unterricht wirkt vielfältig auf das Lernen und das Interagieren der Lerner und Lehrpersonen zurück. Medienverwendung übt auf eine große Bandbreite von Schülern zunächst eine anscheinend motivierende Wirkung aus, die allerdings häufig nur von kurzer Dauer ist und nur geringe Effekte auf die Lernleistung bzw. den Kompetenzerwerb erzielt. Wie individualisierend und effektiv mit digitalen Medien gearbeitet werden kann, soll der Workshop aufzeigen. Aufgrund der Kürze der Zeit ist hier allerdings nur ein kursorischer Einblick möglich.
Im zweiteiligen Workshop werden zuerst allgemein die Modi und Wirkweisen der kognitiven Aktivierung und die Besonderheiten bei begabten Jugendlichen erkundet, um dann auf die speziellen Möglichkeiten der Förderung unter Einbeziehung digitaler Medien zu kommen.

Maren Stolte,

IQSH

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

28.06.2017

Themenkoffer für die Klassenstufen 3 – 6 im naturwissenschaftlichen Unterricht.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0020 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Durch eine Arbeitsgruppe von Lehrkräften aus der Region  und  Studierenden und Dozent/innen der EUF sind Materialkoffer für den Nawi – Unterricht entstanden. Der Fokus dieser Materialkoffer wurde auf den Übergang vom Sachunterricht zum Fachunterricht gelegt. So können diese Materialien sowohl in der Grundschule (Klassen 3 und 4) als auch in der Sek I (Klassen 5  und 6) eingesetzt werden. In dieser Ideenwerkstatt wird das Material vorgestellt, damit gearbeitet und gegebenenfalls optimiert. Sie sind herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Frank Märtens,
IQSH

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag 03.07.2017

Systematische Leseförderung in der GemS.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0030 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

In dieser Ideenwerkstatt werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

Leseanimation

  • Für welche Schülerinnen und Schüler sind leseanimierende Verfahren angebracht?
  • Lesemotivation
  • Verfahren der Leseanimation

Literarisches Lesen unterstützen

  • Steigerung von Leseverstehensleistung
  • Anforderungen literarischer Texte an die Lesekompetenz

Gabriela Bitai,

Universität Flensburg

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

05.07.2017

Körpersprache. (Beginn 14.00 Uhr)

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet. Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0004 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Körpersprache ist unsere Primärsprache! Wir benutzen sie schon im Mutterleib - und bis zum Tode ununterbrochen, intuitiv, und meist unbewusst. Das hat durchaus Vorteile!
Doch in unserem Alltag, den zunehmend digital-logische Zusammenhänge prägen,  erscheint die Körpersprache in ihrer Unberechenbarkeit geradezu als "Risikofaktor", und kann uns verunsichern, vor allem im Umgang mit Anderen!
Was ist von uns gefordert? Wie können wir uns körperlich sicher und klar ausdrücken? Wie viel Persönlichkeit steckt in der individuellen Mimik und Gestik? Und wo reagieren wir Alle stereotyp?
In diesem Seminar werden wir gemeinsam dem Zauber, aber auch den Tücken dieser wundervollen Universalsprache näher kommen. Wir werden (gerne anhand mitgebrachter Beispiele oder Fragen) spielerisch mit dem Thema Körpersprache umgehen. Dafür bitte bequeme Kleidung, dicke Socken, und Neugier am Experimentieren mitbringen! 

Kerstin Thalmann, Schauspielerin

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309

Montag

10.07.2017

Kognitive Aktivierung und digitale Medien (als Förderinstrument für leistungsstarke Schüler), Teil II.

Diese Ideenwerkstatt wird nur über die EULE verwaltet. Zur Anmeldung geht es hier.

Detailbeschreibung siehe Teil I am 26.06.2017.

Maren Stolte,
IQSH

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 205

Mittwoch

12.07.2017

Bildung für nachhaltige Entwicklung/ Globales Lernen im Kontext Inklusion.

Diese Ideenwerkstatt wird über das IQSH verwaltet.Hier können Sie sich direkt über das IQSH anmelden; geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0021 ein oder  melden Sie sich hier über die EULE an.

Was ist Globales Lernen? Was ist Bildung für nachhaltige Entwicklung?

Wir werden uns diesbezüglich die am 01.01.2016 in Kraft getretene UN-Agenda 2030 sowie ausgewählte Bildungsmaterialien ("Blaues Wunder von Bezev") ansehen und gemeinsam die Möglichkeiten für den inklusiven Unterricht aufdecken und diskutieren.

Ilona Westphal, Europa-Universität Flensburg

Veranstaltungsort:

EULE, Raum 309