Ideenwerkstatt

Die Ideenwerkstatt ist ein Fortbildungsformat der EULE für Studierende, Lehrkräfte und pädagogisches Fachpersonal aus Schule und Kita.

Die Veranstaltungen finden montags oder mittwochs statt und dauern in der Regel 3 Stunden (15:00 Uhr bis 18:00 Uhr).

Wir bieten Ihnen Fortbildungen aus dem Bereich der allgemeinen Pädagogik  und zu aktuellen fachspezifischen Themen und wollen damit Impulse und Anregungen für die Gestaltung des Unterrichts geben.

Alle anerkannten Fortbildungsveranstaltungen zur Feststellung der Befähigung für das Lehramt an Sekundarschulen mit dem Schwerpunkt der Sekundarstufe I für Grund- und Hauptschullehrkräfte sind mit dem Vermerk QLA versehen.

Das aktuelle Programm der Ideenwerkstatt

Hier das Programm im Überblick zum Herunterladen

November

Individuelle Lernanforderungen wahrnehmen, erkennen und mit seinen vielschichtigen Faktoren gut bewältigen (13.11.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0196
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 309 (3. Etage)      
  • Referentin: Beate Christensen

Wie äußern sich Wahrnehmungsstörungen bei den Schülern und Schülerinnen? Welche Aspekte verbergen sich hinter diesem Sammelbegriff? Wahrnehmung ist das Ergebnis eines komplexen Informationsverarbeitungsprozesses. In diesem Einführungsworkshop beschäftigen wir uns mit den Ursachen, dem Erkennen und Einordnen von Wahrnehmungsstörungen. Sie lernen Möglichkeiten der Unterstützung des Einzelnen und der Gruppe durch verschiedene Arbeitsmethoden kennen. Mit zusätzlichen Erkenntnissen aus der Gehirnforschung können wir Lernprozesse besser verstehen, begleiten und gestalten. Nach einer theoretischen Einführung wollen wir vor allem mit konkreten Situationen aus dem Schulalltag arbeiten. Es besteht die Möglichkeit, Fallbeispiele einzubringen, die ich mit Erfahrungen aus meinem eigenen Unterricht ergänzen werde. Dieses Angebot gilt für Lehrer*innen, Erzieher*innen, Schulbegleiter*innen und Student*innen aller Schularten.

Jetzt anmelden

Jungen in der Schule – Machtkämpfe & Beziehungsarbeit (14.11.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0197
  • Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum wird noch bekannt gegeben
  • Referent: Dirk Fiebelkorn

In unserem pädagogischen Alltag werden Jungen oft als "schwierig" erlebt. Mit Sprüchen wie "Die sind halt so" oder "Das braucht der jetzt"
wird jungentypisches Verhalten oft eher geduldet als gefördert. Doch warum sind Jungen so? Wie bauen sie Beziehungen auf? Was können wir dafür anbieten? Wie und warum arbeiten wir mit "Professioneller Nähe"?
Und warum verlieren wir grundsätzlich Machtkämpfe mit den Jungen*, selbst wenn wir sie inhaltlich gewinnen? In dieser Ideenwerkstatt sprechen wir über Machtkämpfe, Kontrolle, professionelle Nähe, Beziehungsarbeit und unsere pädagogische Grundhaltung in Bezug auf die Arbeit mit Jungen*. Mit alltagstauglichen Erklärungen und Beispielen wird das pädagogische Fachwissen unmittelbar umsetzbar.

Jetzt anmelden

Sportspiele für heterogene Gruppen (16.11.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0180
  • Uhrzeit: 10:00 - 16:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 309 (3. Etage)      
  • Referent: Felix Olenjek

Insbesondere der Sport in Gruppen bietet die Möglichkeit, Menschen mit und ohne Behinderung inklusiv als eine heterogene Mannschaft zusammen spielen zu lassen. Durch Menschen mit geistiger Behinderung entstehen auch beim Sport leistungsheterogene Gruppen, da hier die geistige Beeinträchtigung einerseits keine kausalen Auswirkungen auf Athletik und Motivation der Spielerinnen und Spieler hat, andererseits kognitive Fähigkeit, wie beispielsweise die Raum-Lage-Wahrnehmung, Wahrnehmungsselektion, Reaktionsfähigkeit und exekutive Handlungen, entwicklungsverzögert sind.

Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Handlungswerkzeuge erhalten, die ihnen helfen, Übungsmethoden für heterogene Gruppen so differenziert zu erstellen, dass alle Sportlerinnen und Sportler selbstwirksam Erfolge erleben. Ferne werden im Rahmen des Workshops Methoden und Konzepte zur Modifikation und Entwicklung neuer Sportspiele vermittelt.

Handlungs- und praxisorientiert werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung selbst aktiv in den Austausch treten, sich aktiv mit der methodischen Arbeit im Kontext der vermittelten Konzepten auseinandersetzen und Sportspiele für ihre Gruppen erstellen oder anpassen.

Jetzt anmelden

Die Kunst des Trockenfilzens – Workshop zum Erstellen von zwei- und dreidimensionalen Objekten (18.11.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0198
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 205 (2. Etage)      
  • Referentin: Rosa Laves

Trockenfilzen, das Verfilzen von Wolle mit Hilfe einer speziellen Nadel, ist eine wunderbar-einfache Technik, die eigene textil-künstlerische Seite zu entdecken und spannende Erfahrungen mit dem Rohstoff zu machen. Die Technik selbst ist für die TeilnehmerInnen leicht zu erlernen und zu vermitteln. Sie bietet viele Möglichkeiten für den differenzierten Unterricht. Diese können innerhalb des Workshops an Stationen ausprobiert und erforscht werden.
Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Einblick in die Arbeiten aktueller Textilkünstlerinnen
  • Vorschläge für motivierende Unterrichtseinstiege
  • Praxisstationen zum Erproben vorgestellter Techniken
  • Grundlagenkurs zum Nadelfilzen
  • wie in Kombination mit Transferdruck dreidimensionale, textile Bilder entstehen können
  • Erstellen eigener Figuren
  • Ideen für den mehrperspektivischen textillehreunterricht werden beleuchtet, gesammelt und erprobt

Jetzt anmelden

Linkshändige und unerkannt linkshändige Kinder in der Grundschule (20.11.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0194
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 309 (3. Etage)      
  • Referentin: Judith Bremer

Menschen rechts- und andere linkshändig? Warum ist es wichtig bei Kindern die "richtige" Hand zu erkennen und deren Gebrauch zu fördern? Was ist eine unerkannte Linkshändigkeit und was haben u.a. Gedächtnisstörungen, Konzentrationsprobleme, legasthene Schwierigkeiten und verkrampfte Stifthaltungen damit gemeinsam? Welche Hilfestellung benötigen linkshändige Kinder beim Schreiberwerb? Wie kann und sollte eine rechtshändige Lehrkraft ein linkshändiges Kind beim Schreiberweb fördern? (Umsetzung des Leitfadens zu den Fachanforderungen Deutsch 2019) Welche Chancen bietet ein Schreibhandwechsel?
Ziel dieser Fortbildung ist es, Antworten auf diese und andere Fragen zu geben und Ihnen einen kleinen Einblick in das Zusammenspiel Ihre eigenen Hände zu ermöglichen. Ebenso erhalten Sie nützliche Tipps für Ihre linkshändigen Schülerinnen und Schüler.

Jetzt anmelden

SINUS-Set Nord:Chemie/Physik/Biologie - moderne Medien und Individualisierung des Unterrichts (QLA) (25.11.2019)

Veranstaltungsnummer: SIN0668
Raum: Gebäude Helsinki, Raum Hel306
Uhrzeit: 15:00 - 17:30 Uhr
Referent: Andreas Matz

In der Chemie - aber auch in Physik und Biologie - zählt das Video zu den wichtigsten digitalen Medien überhaupt. Doch statt im Klassenverband einmal das Video zu sehen und zu wissen, dass es an vielen Schülerinnen und Schülern vorbeigeht, kann ein Video mittels H5P zur individuellen Lerngelegenheit weiterentwickelt werden. Und was macht man nun eigentlich mit interaktiven Tafeln und einem Klassensatz iPads, Notebooks, Tablets, Schülerhandys… in Chemie?

Jetzt anmelden

Gender Matters - Antifeminismus in der extremen Rechten als Thema für Schule (27.11.2019)

Veranstaltungsnummer: EUL0207
Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr
Raum: Gebäude Helsinki, Raum HEL 309
Referentin: Juliane Lang

Die extreme Rechte verwendet gezielt frauen- und geschlechterpolitische Themen für die Ansprache junger Frauen* und Männer*: so behaupten Frauen aus der AfD und ihrem Umfeld, die wahren Frauenrechtlerinnen zu sein, und distanzieren sich im selben Zuge von einem von ihnen als "Gender-Gaga" verbrämten Feminismus. Jungen und Männer werden aufgefordert, sich "wahrhaft mannhaft" zu inszenieren – zum Schutz von Frauen, Familie und Nation. Mit ihrem offenen Antifeminismus schafft die extreme Rechte vereinfachte Antworten auf komplexe Fragen, die Jugendliche rund um die Themen Geschlecht und geschlechtliche Identität umtreiben. Sie erhält damit partiell Zustimmung auch jenseits der eigenen Szene. All dies stellt   Pädagog*innen vor neue Heraus-forderungen. Der Workshop skizziert deswegen Geschlechterpolitiken der extremen Rechten und diskutiert Handlungsmöglichkeiten für den Kontext Schule.

Jetzt anmelden

Informationen über die komplette Veranstaltungsreihe: Rechtsextremismus als Provokation für "Freiheit" - eine Suche nach Umgangsmöglichkeiten in der Schule

Helle Köpfe auf Tauchstation – individuelle Förderung von Underachievern (27.11.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0183
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum wird noch bekannt gegeben
  • Referentin: Dr. Sabine Küster

Nicht allen Schülerinnen und Schülern, die über besondere Begabung verfügen, ist dies auf Anhieb anzumerken. Stattdessen wirken sie unkonzentriert, haben sich aus dem Unterrichtsgeschehen zurückgezogen, oder sie zeigen eine deutliche Ablehnung gegenüber der Schule. Schlechte schulische Leistungen sind die logische Folge; sie gehen oft mit Verhaltensauffälligkeiten einher.

So erstaunlich es wirkt: "Underachievement" ist ein erlerntes Verhalten. Doch wie kann es dazu kommen, dass sich intelligente Kinder aus dem Lernen ausklinken, bis sie schließlich kaum noch in der Lage sind, ihre Begabungen zu nutzen und zu entfalten? In der Veranstaltung besprechen wir die möglichen Ursachen. Dieses Wissen erleichtert es, individuelle Problemlagen besser zu verstehen und Förderstrategien zu entwickeln.

Wir arbeiten mit Fallbeispielen. Sollten Sie einen konkreten Fall vor Augen haben, schicken Sie mir gerne vorab eine kurze Fallbeschreibung (E-Mail an sabine.kuester@uni-flensburg.de) oder bringen Sie das Beispiel während der Veranstaltung mit ein.

Jetzt anmelden

Kunstunterricht konkret: Bildgattung und Stillleben (27.11.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0178
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 309 (3. Etage)      
  • Referentin: Sybille Woltersdorf

In dieser EULE-Ideenwerkstatt wird es nach anfänglichen Lockerungsübungen darum gehen, verschiedene experimentelle Zeichenmethoden zur Erstellung eines Stilllebens auszuprobieren. Schlussendlich wird ein Stillleben gezeichnet, das aus verschiedenen Gefäßen besteht. Dieser Workshop zielt auf die praktische Erprobung und Anwendung verschiedener Methoden des Zeichnens, die ab der achten Klasse unmittelbar in den Unterricht einfließen können.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, zum Workshop folgende Materialien mitzubringen: Zeichenblock Din a 3, 6 - 8 Bleistifte in verschiedenen Härte- und Weichgraden (mehr weich als hart z.B. h, 2B,3B,5B,6B, 7B,8B ), alte Zeitung, Radiergummi, Anspitzer, anderweitige Stifte, mit denen man auch schattieren kann, Flaschen oder Dosen für das Stillleben).

Jetzt anmelden

Körpersprache (30.11.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0188
  • Uhrzeit: 10:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 309, 3. Etage)      
  • Referentin: Kerstin Thalmann

In diesem ganztägigen Intensiv - Training zum Thema bringen wir Theoretisches über die Körpersprache zur Anwendung. Wir schulen Körpersensibilität und Eigenwahrnehmung; im weiteren Schritt beschäftigen wir uns damit, die Körpersprache des Gegenübers zu entschlüsseln. Eine besondere Rolle wird hierbei dem Einfühlungsvermögen, aber auch der eigenen Fantasie zukommen! Dabei lassen sich einige Impulse und zahlreiche Übungen für den (Unterrichts-)Alltag mitnehmen.
Geeignet für Studierende, Lehrkräfte sowie pädagogisches Personal

Jetzt anmelden

Dezember

Extrem rechte Musik- und Jugendkultur im Wandel (02.12.2019)

Veranstaltungsnummer: EUL0208
Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr
Raum: Gebäude Helsinki, Raum HEL 309
Referent: Jan Raabe

Ob Hardcore, Black-Metal, Rock, Rap oder auch Liedermacher, die Botschaften der extremen Rechten sind in all diesen musikalischen Genres zu finden. War es vor 30 Jahren allein der Rock welcher diese Ideologie transportiert hat, so findet sich diese heute in nahezu allen popkulturellen Genre. Das betrifft nicht nur die Musik, sondern auch die sie umgebende (Jugend)-Kultur. Auch die ideologischen Bezüge haben sich gewandelt.  Waren es früher nahezu ausschließlich der Nationalismus und der Nationalsozialismus, welche als Vorbild dienten, bezieht sich die als "Identitäre Bewegung" gerierende Organisation der extremen Rechten positiv auf Europa. Ihre rassistische Ideologie wird als Kampf des Abendlandes gegen den Islam oder die "Fremden" aus dem Morgenland inszeniert. Waren es früher die Skinheads mit Glatze und Springerstiefeln, so finden sich heute in der extremen Rechten auch Hoodies, Piercings und Spitzbärte. Die Szene ist "bunter" und ausdifferenzierter geworden. Mit der Ausdifferenzierung der popkulturellen Bezüge haben sich auch die Themen verändert. Mit dem Hardcore zogen auch Themen wie Naturzerstörung, Veganismus oder Straight Edge in die extreme Rechte ein, mit dem Black-Metal war es das Neuheidentum, die Liedermacher liefern die traurigen Oden der Inszenierung des Opferganges deutscher Soldaten. Nach einem einleitendem Vortrag wird im anschließendem Workshop auf die verschiedenen Facetten der jugendlichen rechtsextremen Szenen eingegangen. Ziele sind das Einordnen rechtsextremer Einstellungen und die Sensibilisierung bezüglich Lifestyle, Kleidung und Symbolen.

Jetzt anmelden

Informationen über die komplette Veranstaltungsreihe: Rechtsextremismus als Provokation für "Freiheit" - eine Suche nach Umgangsmöglichkeiten in der Schule

Visualisierung mit Sketchnotes – Struktur und Übersicht in einem Bild (04.12.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0191
  • Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 309 (3. Etage)      
  • Referentin: Jeanine Reble

Diese Veranstaltung knüpft an die EULE-Ideenwerkstatt zum Thema "Sketchnote Kitchen - das visuelle Wörterbuch für's Klassenzimmer" vom 04.11.2019 an, kann aber auch unabhängig davon besucht werden.

Eine gute Sketchnote ist eine Komposition aus Bildern, Schrift, Struktur und dem eigenen Stil. Während es im November-Workshop darum ging, dass Sie Ihr eigenes visuelles Wörterbuch entwickeln, wird es in diesem Workshop darum gehen, sich um das Thema Struktur und Schrift zu kümmern. Denn es macht einen großen Unterschied, ob man "nur" für sich selber Sketchnotes erstellt oder auch andere aus dem Kunstwerk schlau werden sollen. Willkommen sind also alle die, die herausfinden wollen, wie sie ihre visuellen Vokabeln in eine — auch für andere— gut verständliche Form gießen. Im Fokus des Workshops steht das praktische Ausprobieren.

Jetzt anmelden

Theater-Arbeit in der Schule (09.12.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0189
  • Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 309 (3. Etage)      
  • Referentin: Kerstin Thalmann

Theater schafft Lebendigkeit und eröffnet spielerisch eine Vielfalt an wertvollen Perspektiven - vorausgesetzt es wird nicht nur Text gelernt, sondern auch "richtig" gespielt. Doch worauf kommt es dabei an? Welche Fehler werden in der Erarbeitung von Stücken häufig gemacht? Und wie geht es anders, effektiver, und vor allem freudvoller? Dieser Nachmittag führt mithilfe praktischer Anleitung in die Welt des Profi - Theaters und zeigt auf, wie sich Konzentration und Teamarbeit aus richtig verstandenem Handwerk ganz von selbst ergeben. Geeignet für Alle, die Theater an der Schule unterrichten (wollen). Bitte bequem kleiden.

Jetzt anmelden

Ozobots in Mathematik und Physik (QLA) (09.12.2019)

Veranstaltungsnummer: SIN0669
Raum: Gebäude Helsinki, Raum Hel306
Uhrzeit: 15:00 - 17:30 Uhr
Referent: Andreas Matz

Ozobot - ein "R2D2", ein unverwüstlicher, kleiner Roboter. Programmierbar mit einem beliebigen internetfähigen Gerät, ohne Installation, ohne Kabel, keine Fehlerquelle. In der Veranstaltung soll der Einsatz in der Stochastik (vor allem 5/6/7), der Kreismathematik in 8 und der Physik (Kinematik) ausprobiert werden - auch ohne PC/Laptop/Tablet.

Jetzt anmelden

Sexueller Missbrauch an Kindern und Jugendlichen – Handlungsoptionen in der Schule (11.12.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0201
  • Uhrzeit: 14:00 - 17:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 309 (3. Etage)      
  • Referent: Oliver Nitsch

Der Referent vermittelt Handlungsstrategien und gesetzliche Grundlagen dazu (Bundeskinderschutzgesetz), wie man mit Verdachtsfällen und mit Schülern/-innen umgeht, die sich anvertraut haben. Darüber hinaus erläutert er die verschiedenen Formen sexualisierter Gewalt und die Täterstrategien, um die Reaktionen der Kinder auf die erlebte Gewalt zu verstehen.

Jetzt anmelden

Inklusive Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) – das „Blaue Wunder“ (bezev) erleben! (13.12.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0203
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Raum wird noch bekannt gegeben
  • Referentin: Ilona Westphal

Das inklusive Bildungsmaterial "Blaues Wunder" wurde von der Nichtregierungsorganisation (NRO) bezev herausgegeben. Das Material besteht aus fünf Modulen, die didaktische und methodische Ideen zum Thema "Wasser" im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) liefern. Konzipiert wurde es für heterogene Lerngruppen, sodass die unterschiedlichen sonderpädagogischen Förderschwerpunkte und die damit verbundene Differenzierung für den inklusiven Unterricht Berücksichtigung finden. Zum Material gehört ein Handbuch, eine CD mit veränderbaren Arbeitsblättern, Audiodateien u.ä., sowie ein Materialkoffer, der Lehrkräften zur Ausleihe in der EULE zur Verfügung steht. Die Veranstaltung nimmt Bezug zur UN-Agenda 2030 und die daraus resultierende inklusive BNE. Als exemplarisches Material wird das "Blaue Wunder" vorgestellt und mit Fokus auf die Nutzung im inklusiven Setting diskutiert. Die TeilnehmerInnen werden eingeladen, sich mit dem "Blauen Wunder" aktiv handelnd und explorativ vertraut zu machen. Raum für Erprobung, Fragen, Kritik und Anregungen sollen zur Nutzung der Materialien im eigenen Unterricht motivieren.

Jetzt anmelden

Prävention von Cannabis-Sucht als Thema im Unterricht (16.12.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0193
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 205 (2. Etage)      
  • Referent: Philipp Lagemann

Im Zuge der weltweiten Legalisierungswelle von Cannabis ist in vielen Ländern zu beobachten, dass Jugendliche völlig unvorbereitet das kurzfristige "high-sein" für sich entdecken, ohne die langfristigen Folgen zu kennen oder die Suchtgefahr einschätzen zu können. Lehrkräfte sind oft ebenso unvorbereitet und erkennen nicht, dass mittlerweile sogar auf dem Schulhof "gevaped" oder "gedabbt" wird. Diese Entwicklung gefährdet eine ganze Generation. Aufklärung muss der erste Schritt auf dem Weg zur Legalisierung sein, nur wie?

Ziel der Fortbildung ist es, Lehrkräfte, Studenten/innen und LiVs in Bezug auf Cannabis aufzuklären und ihnen Möglichkeiten eines präventiven Unterrichts in der Mittel- und Oberstufe vorzustellen, um ihnen Sicherheit für die künftigen Herausforderungen auf diesem Gebiet zu geben.
In der Veranstaltung werden unterrichtspraktische Beispiele vorgestellt und die geeignete Kommunikationsform für den Unterricht diskutiert.

Jetzt anmelden

Schluss mit der Aufschieberitis! Strategien gegen Prokrastination (18.12.2019)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0200
  • Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr               
  • Raum: Europa-Universität Flensburg, Gebäude Helsinki, Raum Hel 309 (3. Etage)      
  • Referentin: Dr. Ina Biederbeck

Der Begriff Prokrastination bedeutet habituelles, d.h. gewohnheitsmäßiges und ständiges Aufschiebeverhalten: Die Erledigung von Aufgaben wird immer wieder vertagt und erfolgt letztlich nur unter großem Druck oder gar nicht. Gegen diese von den Betroffenen häufig als belastend wahrgenommene Arbeitsstörung findet sich eine Vielzahl von Strategien. In der Ideenwerkstatt werden diese vorgestellt und vor dem Hintergrund der individuellen Ausgangslagen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutiert. Auch die Auseinandersetzung mit den Ursachen des Störungsbildes ist Teil der Ideenwerkstatt.

Jetzt anmelden