Lernen durch Engagement

16.01.2019                 15:00 - 18:00 Uhr                Raum: Hel 309                 Referentin: Silke Petersen-Bukop

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0119 ein.

 "Umgang mit Heterogenität – Inklusion – Schülerinnen und Schüler in schwierigen Situationen – individuelle Förderung und Forderung – Veränderung der Lernkultur"  … und vieles mehr sind die Herausforderungen, denen sich (zukünftige) Lehrerinnen und Lehrer in den Schulen stellen müssen.
Die Frage ist, wie können wir diesen Herausforderungen in unserem Unterricht gerecht werden?
Die innovative Lehr- und Lernform Lernen durch Engagement (LdE) kann eine Antwort darauf sein.
Lernen durch Engagement (LdE) verbindet gesellschaftliches Engagement von Schülerinnen und Schülern mit fachlichem Lernen.  Beispiele:
SchülerInnen des 9. Jahrgangs erkunden als Gemeindedetektive ihren Ort und recherchieren Bedarfe für Engagement. Sie planen Engagementprojekte und führen diese in sozialen Einrichtungen durch. SchülerInnen des 6. Jahrgangs erwerben in Biologie Wissen über heimische Insekten und bauen ein Insektenhotel im nahegelegenen Schulwald.
SchülerInnen des 10. Jahrgangs lernen im Fach Verbraucherbildung die Grundregeln gesunder Ernährung kennen und führen regelmäßig mit einer Grundschulklasse ein gesundes Frühstück durch. SchülerInnen des 8. Jahrgangs erlernen im Wirtschaftslehreunterricht fächerübergreifend die Phasen einer Projektplanung und gestalten ein Fest für Grundschulkinder.      
Die Erfahrungen, die die Schülerinnen und Schüler in LdE-Projekten machen, werden im Unterricht aufgegriffen, reflektiert und mit Inhalten der Bildungs- und Lehrpläne und Fachanforderungen verknüpft.
In der Veranstaltung werden diese Lehr- und Lernform, deren pädagogische Qualitätsstandards und einige Praxisbeispiele vorgestellt.

Unerkannte Linkshändigkeit als mögliche Ursache für Lernschwierigkeiten in der Sek I. (QLA)

23.01.2019                    15:00 - 18:00 Uhr                       Raum: Hel 309                   Referentin:  Judith Bremer

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0121 ein.

Im Rahmen dieser Veranstaltung erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, was eine "unerkannte Linkshändigkeit" ist, wie diese entsteht und welche teils gravierenden Folgen dies für die Betroffenen hat. Legasthene Probleme stehen hier an erster Stelle. Hat ein/e Schülerin legasthene Probleme lediglich in Folge einer falschen Händigkeit, kann hier (nur) ein Schreibhandwechsel Abhilfe schaffen. Ursachenbehebung statt Symptombehandlung! Weitere mögliche Folgen einer unerkannten Linkshändigkeit sind:
- Gedächtnisstörungen
- Konzentrationsschwierigkeiten
- Sprachauffälligkeiten (Stottern)
- Verkrampfte Stifthaltung
- Links-Rechts-Unsicherheit (Buchstaben- und Zahlendreher)
- Minderwertigkeitsprobleme
- Verhaltensprobleme (ADS/ADHS)
- Zurückgezogenheit
In einem kleinen praktischen Teil erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer etwas über das Zusammenspiel ihrer Hände, über Halte- und Arbeitshand und erhalten nützliche Tipps, die sie im Unterricht an linkshändige Schülerinnen und Schüler weitergeben können. Die Ideenwerkstatt richtet sich an alle Lehrkräfte der Sekundarstufe I.

Sketchnotekitchen - wie Bilder helfen, Wissen für sich und andere zu verankern

28.01.2019                      14:00 - 18:00 Uhr                       Raum: Hel 309                   Referentin: Jeanine Reble

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0122 ein.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Dies soll sich in diesem Workshop zu Nutze gemacht werden. Egal, ob es private Notizen betrifft oder Präsentationen, mit Bildern kann Wissen nachhaltig nutzbar gemacht werden. Aber wie wird aus Gedanken ein Bild? Wie schafft man es, diese Bilder aufs Papier zu bringen? Warum ist es nicht wichtig, ob und wie gut man zeichnen kann? Auf all diese Fragen wird es in dieser EULE-Ideenwerkstatt praktische Antworten geben.
Behandelt werden Themen wie: Vom Gedanken zum Bild, Farbe, Struktur und Material. Sofern es die zeitlichen Ressourcen zulassen, beginnen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung auch mit dem Aufbau eines visuellen Wörterbuches, das mitgenommen und im Nachgang zur Veranstaltung weiterbearbeitet werden kann.

Es ist geplant, dass es im zweiten Halbjahr einen Vertiefungsworkshop geben wird.

Bitte mitbringen: Kuli, Feinliner, Textmarker oder andere bunte Stifte sowie unbedingt einen grauen Filzstift - die Geheimwaffe alles Sketchnoter/innen!

Medien im Fachunterricht: Word, Excel, PowerPoint, XMind

30.01.2019               15:00 Uhr - 18:00 Uhr              Raum: 309              Referentin: Ingrid Towers

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0136 ein.

Einsteiger und Fortgeschrittene werden Wissen auffrischen und Neues kennen lernen. Bringen Sie Ihre Fragen mit. Gerne auch ein Thema für die nächste Unterrichtseinheit, dann dient diese Idee zur praktischen Unterrichtsvorbereitung.

Word: Arbeitsbögen verbessern, Bildbearbeitung in Word, Tabellen, Inhalte strukturieren, schieben, versetzen, Ihre persönlichen Fragen klären.

Excel: Tabellen und Diagramme erstellen, Formeln leicht erklärt: Klassenfahrten übersichtlich abrechnen, Haushaltsübersicht, Benotung für Klassenarbeiten leicht ausgerechnet.

PowerPoint: Präsentationen – aber richtig! Professionell präsentieren, gewusst wie (so können Sie Ihre Schüler besser unterstützen) und PowerPoint auch für die Strukturierung des Unterrichts als Tafelbild nutzen.

XMind (digitales Mindmap): zur Planung von Projekten, Klassenfahrten, Tagestouren, Festen, Gruppenarbeiten.

Voraussetzungen: Falls vorhanden, ein tragbares Gerät mit Office Paket (Word, Excel, PowerPoint, egal welche Version) mitbringen. Bei Bedarf kann ein Rechner zur Verfügung gestellt werden.

Falls gewünscht:
XMind vorher auf das eigene Gerät aufspielen.
Kostenloser Download: https://www.heise.de/download/product/xmind-51774

Lebendiges Lehren und Lernen - mit TZI effektiv steuern

04.02.2019          15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referent: Beate Christensen

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0123 ein.

Ziel der Veranstaltung: Den Einzelnen stärken, ein kooperatives 'Wir' fördern und  Unterrichtsthemen effektiv vermitteln. Die Themenzentrierte Interaktion (TZI) unterstützt Lehrerinnen und Lehrer bei der Aufgabe, die Dynamik von Lernprozessen zu gestalten und zu steuern. Dies gelingt, wenn Lehrerinnen und Lehrer ihre persönlichen Belange kennen, ernstnehmen und stressbedingte Überforderungen berücksichtigen.

In diesem Einführungsworkshop erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Methode praxisorientiert und lernen deren wichtigsten Elemente kennen.

"Fit for schooldogs" - hundgestützte Pädagogik

06.02.2019          15:00 - 18:00 Uhr          Raum: Hel 309          Referentin: Gaby Orrù

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0124 ein.

Bei diesem Angebot handelt es sich um ein Basisseminar ‚Schulhund‘ mit theoretischen und praktischen Anteilen. Es wird eine Einführung in die Thematik ‚Schulhund‘ gegeben einschließlich rechtlicher Grundlagen und praktischer Übungen.
Gabi Orrù ist stellvertretende Schulleiterin an einer sehr großen Grund- und Gemeinschaftsschule. Sie arbeitet seit 23 Jahren mit Hunden in unterschiedlichen Bereichen und bildet Mensch-Hund Teams für ihre Berufungen aus. Sie ist zertifizierte Verhaltenstherapeutin für Tiere und referiert sowohl im In- als auch im Ausland zu Themen rund um den Hund. Die langjährige Praxiserfahrung im Schulalltag mit ihren ausgebildeten Hunden in unterschiedlichsten Settings und ihre berufliche Qualifikation in Leitungsfunktion Schule vereinen eine besondere Fähigkeit, diese wertvollen Erfahrungen an interessierte Menschen weiterzugeben. Ihre selbstgezüchteten Nova Scotia Duck Tolling Retriever sind seit 2008 ihre Teampartner in der Schule. Sie coacht Mensch-Hund Teams, die ebenfalls gerne unter tiergeschützten Aspekten Hunde im Schulalltag einsetzen möchten.

Naturwissenschaftlichen Unterricht inklusiv gestalten (QLA)

11.02.2019         15:00 - 18:00 Uhr                Raum: Hel 309            Referentin: Lydia Schulze Heuling

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0125 ein.

Diese Veranstaltung setzt sich intensiv mit der Praxis inklusiven naturwissenschaftlichen Unterrichts auseinander. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen zunächst  Merkmale inklusiven Unterrichts anhand ausgewählter best practice Beispiele kennenlernen und diskutieren. Im Anschluss daran werden die Befunde gebündelt und in einer Theorie-Praxis-Verzahnung reflektiert. Auf diese Weise sollen gemeinsam konstruktive Impulse für die eigene unterrichtliche Praxis entwickelt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden darum gebeten, eigenes Unterrichtsmaterial mitzubringen, welches sie vor allem in heterogenen Klassen einsetzen oder welches sie für spezielle Schülerinnen oder Schüler entwickelt haben. Gerne können auch konkrete Fragen mit in die Veranstaltung gebracht werden.

Sterben, Tod und Trauer …. Themen für den Schulalltag?

13.02.2019                  15:00 - 18:00 Uhr                  Raum: Hel 309              Referentin: Britta Reimer

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0126 ein.

Verlust und Abschied, aber auch  Tod und  Trauer sind Bestandteile unseres Lebens und spielen in jedem Alter eine wichtige  Rolle. Dabei haben Kinder und Jugendliche ihre ganz eigenen Vorstellungen zum Thema Tod und dem, was danach geschieht. Neben ihrem Zuhause sind Schule und Kindertagesstätte die Orte, an denen sie sich im Wesentlichen aufhalten. Ihre Sorgen und Nöte bringen sie mit in die Einrichtungen. Bei der Auseinandersetzung mit diesen  Themen spielt daher die  Schule eine wichtige Rolle.
Trauer lässt sich nicht umgehen und der Tod bleibt unberechenbar,  aber den Umgang mit dem unbequemen und doch immer wieder präsenten Thema kann man gestalten.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst möchte die an diesen Lebensfragen beteiligten Institutionen und  Pädagogen über diese Veranstaltung in ihrer Arbeit unterstützen.

Lernen in Bewegung (Teil 1 - nur für Grundschulen)

20.02.2019          15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referent: Fynn Makoschey

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0127 ein.

"Ohne Bewegung lernen wir nicht!" ist wohl eine Übertreibung. Doch Bewegung ist ein Faktor, der in den deutschen Schulen vielerorts nicht bewusst genug eingesetzt wird. Nicht ohne Grund ist es in Dänemark Pflicht, dass jede(r) SchülerIn in der Schule 45 Minuten Bewegung am Tag erhält.

Im Rahmen dieses ersten Veranstaltungsteils sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Lernaktivitäten aus dem Grundschulalltag erproben und diskutieren danach, was eigentlich im Gehirn passiert, wenn man sich bewegt. Warum lernt man besser, wenn man sich bewegt?

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwerfen zudem eigenes Unterserichtsmaterial und erproben dieses.

Um in möglichst hohem Maße von der Veranstaltung zu profitieren, wird empfohlen, auch den zweiten Teil der Veranstaltung am 22. Mai 2019 zu besuchen.

Körpersprache

27.02.2019              14:00 - 18:00 Uhr            Raum: Hel 309             Referentin: Kerstin Thalmann

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0128 ein.

Körpersprache ist die Primärsprache des Menschen, der sie bereits im Mutterleib und bis zum Tode ununterbrochen, intuitiv, und meist unbewusst nutzt. Das hat durchaus Vorteile!

Doch im Alltag, der zunehmend von digital-logischen Zusammenhängen geprägt ist, erscheint die Körpersprache in ihrer Unberechenbarkeit geradezu als "Risikofaktor", kann verunsichern, vor allem im Umgang mit Anderen!

Was ist von uns gefordert? Wie können wir uns körperlich sicher und klar ausdrücken? Wie viel Persönlichkeit steckt in der individuellen Mimik und Gestik? Und wo reagieren wir alle stereotyp?

In diesem Seminar werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam dem Zauber, aber auch den Tücken dieser wundervollen Universalsprache näher kommen. Sie werden (gerne anhand mitgebrachter Beispiele oder Fragen) spielerisch mit dem Thema Körpersprache umgehen. Dafür bitte bequeme Kleidung, dicke Socken, und Neugier am Experimentieren mitbringen!

Freies Erzählen – ohne Auswendiglernen

04.03.2019               15:00 - 18:00 Uhr                 Raum: Hel 309                   Referent: Klaus Dörre

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0129 ein.

Vielen Menschen fällt es schwer, sich zu Wort zu melden, sich vorne hinzustellen und zu reden; Geschichten zu erzählen. Das muss nicht sein: Aus unseren inneren Bildern können wir frei erzählen – und zwar ohne Auswendiglernen, ohne "Black out" oder die leidigen "Ähhs", ohne den Faden zu verlieren:
Geschichten, Märchen, Vorträge, Erlebnisse…
Unsere inneren Bilder führen uns sicher und authentisch durch unsere Geschichte.
Es gibt soviel zu erzählen.
Manche Menschen lassen uns die Zeit vergessen, erzählen spannend, anrührend und begeisternd.
Dies zu lernen ist nicht schwer.
Erleben Sie, wie Worte lebendig werden, im Ohr und im Herzen.

Kindeswohlgefährdung

06.03.2019        15:00 - 18:00 Uhr          Raum: Hel 205           Referentin: Daniela Dünnebeil und Anke Gerundt

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0130 ein.

Im Fokus dieser EULE-Ideenwerkstatt stehen Fragen wie

Woran erkenne ich eine Kindeswohlgefährdung?
Was kann und darf ich als Lehrkraft tun?
Was mache ich mit meinem komischen Bauchgefühl?
Was passiert, wenn ich dem Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung melde?

Auf diese und andere Fragen werden in der Veranstaltung Antworten gegeben. Das Ziel ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bezüglich des Erkennens und Handelns bei Verdacht auf eine Kindeswohlgefährdung noch handlungssicherer werden lassen.

Interkulturelle Arbeit im (sozial-)pädagogischen Kontext

06.03.2019              15:00 - 18:00 Uhr             Raum: Hel 309               Referentin: Christiane Stühr

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0150 ein.

„Ist der behindert oder was?“ – mit Klassen das Thema Vielfalt und Behinderung bearbeiten

11.03.2019               15:00 - 18:00 Uhr               Raum: Hel 309               Referentin: Inken Schnaase

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer SOP1041 ein.

An allen Schulen gibt es Kinder und Jugendliche mit sichtbaren und/oder nicht-sichtbaren Behinderungen, mit Einschränkungen oder sonderpädagogischem Förderbedarf. Wie aber sprechen wir mit den Schülerinnen und Schülern darüber? Machen wir es zum Thema?
In diesem Workshop lernen Sie das Material der "Barriboxen" kennen, mit dem Lehrkräfte an über fünfzig Schulen in den vergangenen Jahren mit ihren Klassen praktisch gearbeitet haben. "Sehr anschaulich. Schülerinnen und Schüler haben Behinderung erlebt; das war sehr lehrreich." (eine Kollegin)
Sie können das Material und die Aufgaben selbst ausprobieren, hören und sehen Beispiele für den Einsatz in verschiedenen Klassenstufen und entwickeln vielleicht erste Ideen für Ihre eigene Klasse oder Schule. Die "Barriboxen" des Projekts Barrierefreie Schule des IQSH können in der EULE kostenfrei ausgeliehen werden.
Mehr unter  www.barrierefreie-schule-sh.de

Sexueller Missbrauch an Kindern - was ist das und welche Handlungsmöglichkeiten gibt es?

13.03.2019          15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referentin: Marlena Beckmann

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0131ein.

Die Referentin  vermittelt die Handlungsstrategien und  die gesetzlichen Grundlagen (Bundeskinderschutzgesetz), wie man mit Verdachtsfällen und mit  Schülern/-innen umgeht, die sich anvertraut haben. Darüber hinaus erläutert sie die  verschiedenen Formen sexualisierter Gewalt und die Täterstrategien, um die Reaktionen der Kinder auf die erlebte Gewalt zu verstehen

Kollegiale Beratung – „Coaching ohne Coach“

18.03.2019           15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referentin: Silke Petersen-Bukop

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL132 ein.

Wer kennt sie nicht, die herausfordernden, schwierigen, ungelösten oder nicht glücklich gelösten Situationen im Schulalltag? Die Kollegiale Beratung bietet Unterstützung zur Lösung und/oder zeigt neue Wege auf.
Unterricht, Elterngespräche, Umgang mit schwierigen Schülern, Konflikte im Team – in der Kollegialen Beratung wird wertschätzend und auf Augenhöhe gemeinsam über ein Anliegen/einen Fall beraten.
Dies geschieht in wechselnden Rollen und einem fest vorgegebenen Rahmen.
Klar strukturiert, einfach umsetzbar und gewinnbringend für alle Teilnehmer eines Teams, ist die Kollegiale Beratung ein Instrument, dessen Grundlagen und Aufbau in diesem Workshop vorgestellt werden:
- Kollegiale Beratung? Definition, Abgrenzung zu Supervision und Coaching
- Phasen der Kollegialen Beratung
- Rollen in der Kollegialen Beratung
- Voraussetzung und Rahmen
- Praxisbeispiel

Lernen in Bewegung (Sekundarstufe I und II)

20.03.2019          15:00 - 18:00 Uhr          Raum: Hel 309          Referent: Fynn Makoschey

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL133 ein.

"Ohne Bewegung lernen wir nicht!" ist wohl eine Übertreibung. Doch Bewegung ist ein Faktor, der in den deutschen Schulen vielerorts nicht bewusst genug eingesetzt wird. Nicht ohne Grund ist es in Dänemark Pflicht, dass jede(r) SchülerIn in der Schule 45 Minuten Bewegung am Tag erhält.
In der ersten Veranstaltung werden wir Lernaktivitäten aus dem Alltag der weiterführenden Schulen erproben, bevor wir diskutieren, was eigentlich im Gehirn passiert, wenn wir uns bewegen. Warum sollten wir dank Bewegung besser lernen?
Statt jedoch nur zu reden, werden wir eigenes Unterrichtsmaterial entwerfen und erproben. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie am zweiten Veranstaltungstag teilnehmen!

Eine Funktion – viele Gesichter. Darstellen und Darstellungen wechseln (QLA)

25.03.2019          15:00 - 18:00 Uhr          Raum: Hel 309          Referentin: Birgit Remmes

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL134 ein.

Das Denken in Funktionen erfordert die Entwicklung tragfähiger Vorstellungen.
Von besonderer Bedeutung sind dabei die verschiedenen mathematischen Darstellungsarten.
Mit diesen setzen sich die Teilnehmenden anhand geeigneter Aufträge intensiv auseinander.

Knobeln und Denken im kompetenzorientierten Mathematikunterricht der Primarstufe

27.03.2019          15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referentin: Gaby Assmussen

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0135 ein.

Nach einer Einordnung der Thematik in die Bildungsstandards sowie in die Fachanforderungen des Faches Mathematik in der Primarstufe
werden verschiedene Aufgabenformate und Lernangebote/ Lernspiele vorgestellt und von den Teilnehmern/innen erprobt und reflektiert. Die vorgestellten Aufgaben bzw. Lernangebote beinhalten alle den Aspekt der Differenzierung.

Kleine Ideenwerkstatt zum Thema Bienenschutz (QLA)

01.04.2019           15:00 - 18:00 Uhr          Raum: Hel 309          Referentin: Rosa Laves

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0137 ein.

In den letzten 30 Jahren ist in Deutschland der Insektenbestand um mehr als 70% zurück gegangen. Bienen und Hummeln sind besonders betroffen. Um so wichtiger ist es, die Biene in die Lebenswelt bzw. in das Bewusstsein unserer Schüler zu rücken. In unserem digitalen Zeitalter ist die Honigbiene ein hervorragender Lehrmeister, um Kinder und Jugendliche für die Natur zu sensibilisieren.
Fächerübergreifende, praxisnahe Beispiele, wie das Thema Bienenschutz in den Unterricht integriert werden könnte, sollen in der  Ideenwerkstatt vorgestellt und erprobt werden.
Arbeitsstationen werden sein:
- Nisthilfen für Wildbienen
- Experimente mit Bienenwachs
- Bienen filzen
Pro Teilnehmer fallen 3 € Materialkosten an.

Zeitmanagement im Lehrer/innenberuf

03.04.2019           15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referentin: Ina Biederbeck

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0138 ein.

Stress und Hektik gehören zum Geist unserer Zeit. Lehrerinnen und Lehrer üben dabei jedoch einen Beruf aus, der sie in punkto Zeitmanagement vor ganz besondere Herausforderungen stellt.

In der Ideenwerkstatt erfolgt nach einer kurzen (!) wissenschaftlichen Einführung zur Arbeitszeit und -belastung von Lehrerinnen und Lehrern ein Überblick über die Grundlagen des Zeitmanagements. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen zudem die Möglichkeit, ihr eigenes Zeitmanagement zu überprüfen und lernen Techniken, wie sie Zeitdieben und -fallen entgehen.

OER als Lehrer*innen-Schüler*innen-Projekt: miteinander lernen, gemeinsam gestalten

24.04.2019           15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309           Referentin: Claudia Kuttner

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0152 ein.

Was genau sind freie Bildungsmaterialien (sogenannte Open Educational Resources) und inwiefern sind diese nicht nur für die Vorbereitung von Unterricht hilfreich, sondern entfalten ihr Potential auch im Anregen wechselseitiger Lehr-Lern-Prozesse zwischen Lehrer*innen und Schüler*innen?
Nach einer Einführung in das Themenfeld OER wird im Workshop exemplarisch aufgezeigt, welche außer-/unterrichtlichen Einsatzszenarien, Inhalte und Methoden sich für die kooperative Auseinandersetzung mit OER zwischen Lehrer*innen und Schüler*innen (ab Klasse 7)  anbieten. Erweitert werden die Vorschläge in der Diskussion um Erfahrungen und Ideen der Teilnehmenden. Eventuell ergeben sich daraus sogar konkrete Pläne für schulübergreifende Kooperationsprojekte, deren Umsetzung die Workshop-Leiterin gern unterstützt.

Elterngespräche führen

29.04.2019          15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referentin: Silke Petersen-Bukop

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0118 ein.

Die tägliche Kommunikation mit SchülerInnen und Eltern gehört zum Alltagsgeschäft einer Lehrkraft. Elterngespräche, Elternsprechtage, Beratungsgespräche – es gibt eine Vielzahl von Gesprächsanlässen und in vielen Gesprächsanlässen liegt auch ein gewisses Konfliktpotential.
Gespräche professionell führen und Eltern als Bildungspartner mit ins Boot Schule holen, ist eine Grundlage für vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit. Basiskenntnisse zu Kommunikationsformen, Gesprächstechniken, Vor- und Nachbereitung von Elterngesprächen und praktisches Üben mit Fallbeispielen nehmen den Druck und entlasten unseren Schulalltag.

Wer wünscht sich nicht Elterngespräche mit Wohlfühlcharakter?

Mathematik Sekundarstufe I: Aufgaben sind eine Aufgabe (QLA)

06.05.2019           15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referentin: Birgit Remmes

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0139 ein.

Aufgaben spielen im Mathematikunterricht eine zentrale Rolle.
Wir nehmen in diesem Workshop Formate in den Blick, die sich in besonderer Weise zum gemeinsamen Lernen eignen, kognitiv herausfordernd und selbstdifferenzierend sind.

Schülerinnen und Schüler mit autistischen Verhaltensweisen

08.05.2019           15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309           Referentin: Andrea Grunewald

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0140 ein.

Gerade die schulischen Anforderungen stellen für SchülerInnen mit autistischen Verhaltensweisen eine große Herausforderung dar.
Ziel der Veranstaltung ist es, einen Überblick über das gesamte Autismusspektrum zu geben und anhand von Filmbeispielen und praktischen Übungen zur Selbsterfahrung vor allem die Wahrnehmungsbesonderheiten vorzustellen, um diese erfahrbar nachvollziehen zu können.
Hinsichtlich des Schulalltages werden förderliche Gelingensbedingungen entwickelt und die rechtlichen Grundlagen (z.B. Nachteilsausgleich) geklärt.

Erfolgreich kommunizieren

15.05.2019            14:00 - 18:00 Uhr            Raum: Hel 309           Referentin: Kerstin Thalmann

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0141 ein.

Ob am Rednerpult oder im Alltag: Unser Erfolg hängt von der Fähigkeit ab, uns gut und angemessen auszudrücken! Dafür brauchen wir Handwerkszeug auf den verschiedensten Gebieten: Angefangen bei der Rhetorik, über eine gute Selbstkenntnis, bis hin zu einer ausdrucksstarken Präsenz. Gemeinsam erforschen wir alle wesentlichen Punkte, die zur erfolgreichen Kommunikation im Leben beitragen!

Gute Aufgaben = guter Unterricht? (QLA)

15.05.2019          15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 205          Referent: Frank Märtens

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0154 ein.

Ein Lob den Aufgaben. Vieles kommt und geht in der Bildungslandschaft, die Aufgaben bleiben. Auf sie können Lehrerinnen und Lehrer nicht verzichten. Aufgaben sind vielfältig einsetzbar: zum Lernen, zum Fördern, zum Reflektieren, zum Wiederholen, zum Üben und Sichern und zum Bewerten.

Wie sind Lernaufgaben und Leistungsaufgaben zu formulieren?
In welcher Lernsituation ist welche Aufgabenstellung einzusetzen?

Nach einem kleinen theoretische Aufriss zu "guten" Aufgaben bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Bausteine zur Formulierung und Gestaltung von "guten" Aufgaben an die Hand.

Unterricht in Kontakt und Begegnung: Gestaltpädagogische Prinzipien zur Wahrnehmung und Formung von Unterricht

20.05.2019            15:00 - 18:00 Uhr            Raum: Hel 309           Referent: Dr. Steffen Kirchhof

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0142 ein.

Mit dem für die Gestaltpädagogik grundlegenden didaktischen Kernprinzipien von Kontakt und Begegnung sind handlungsleitende Maximen der (Selbst-) Wahrnehmung, wie beispielsweise das Prinzip von "Hier und Jetzt", als Lehr- und Lernquelle für den Unterricht in seiner Gestaltung und Erkenntnissuche beschrieben. Darüber hinaus erlaubt das individuelle Kontaktverhalten Rückschlüsse auf die Persönlichkeit und regt zur Weiterentwicklung an.  Im WS geht es darum, diesen Prinzipien ganzheitlich nachzugehen, und in ihrem Sinngehalt kritisch zu hinterfragen. Die Übertragbarkeit in klassische Unterrichtsformate soll diskutiert werden.

Lernen in Bewegung Teil 2 (Grundschule und Sekundarstufe I + II)

22.05.2019           15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309           Referent: Fynn Makoschey

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0143 ein.

Im zweiten Teil der EULE-Ideenwerkstatt zum Thema "Lernen in Bewegung" beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Erfolgen und Herausforderungen, welche sie in der Zwischenzeit  in Bezug auf "Lernen in Bewegung" erlebt haben. Neben neuen Werkzeugen, um im Alltag eigene "Lernaktivitäten" zu entwickeln, werden weitere Möglichkeiten diskutiert wie 'Brain Breaks' und eine Bewegungspause , um Bewegung sinnvoll im Schulalltag einzusetzen. Abschließend wird definiert, welche Handlungsmöglichkeiten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zeitnah einen nachhaltig bewegteren Schulalltag ermöglichen.

Szenisches Arbeiten im Physikunterricht (QLA)

27.05.2019          15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referentin: Dr. Lydia Schulze Heuling

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0144 ein.

Szenisches Arbeiten im Physikunterricht erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Im Prozess des szenischen Arbeitens verzahnen sich individuelle Biografien und Potentiale insbesondere mit den Basiskompetenzen Erkenntnisgewinnung, Kommunikation und Bewertung. Lehrpersonen, die auf der Suche nach neuen didaktischen Ansätzen sind, finden hier Impulse für den eigenen Unterricht, aber auch fächerübergreifende, themenzentrierte oder projektorientierte Vorschläge für die schulische Praxis. In dieser Fortbildung werden lerntheoretische und bildungswissenschaftliche Hintergründe vermittelt. Wir wagen aber auch den Praxistest! Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und ein Objekt Ihrer Wahl mit.

Gestaltpädagogische Unterrichtsentwürfe – Wie planbar ist Gestaltpädagogik?

03.06.2019          15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referent: Dr. Steffen Kirchhof

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0145 ein.

Es gehört nahezu zum Kernthema jeglichen didaktischen Diskurses inwieweit das Unterrichtsgeschehen tatsächlich vollumfänglich planbar und für einen erfolgreichen Unterricht essentiell ist oder nur eine Fiktion zur Orientierung darstellt. Auch für die Gestaltpädagogik ist diese Fragestellung relevant, ist doch der Kerngehalt ihres Ansatzes mitunter so wenig vorhersehbar, dass gerade die Nichtplanbarkeit des Planbaren zum didaktischen Prinzip gehört. Diese Widersprüchlichkeit wird im Workshop ausgeleuchtet und am Beispiel von Phasen und Kriterien gestaltpädagogischen Unterrichts weitergedacht.

Stabile Stimme – Gute Stimmung!

05.06.2019            15:00 - 18:00 Uhr       Raum: Hel 309          Referentin: Doris Fischer

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0146 ein.

Die Stimme ist neben den pädagogischen und didaktischen Fähigkeiten das wichtigste Handwerkszeug einer lehrenden Person.
Durch eine Überforderung des sogenannten Stimmapparates und ein Missverhältnis zwischen Trainingszustand und stimmlicher Belastung im Beruf kann es zu Stimmstörungen wie Heiserkeit, Stimmverlust oder einfach zu Anstrengungsgefühlen beim Sprechenund Rufen kommen.
Diese Fortbildung soll den Teilnehmer/Innen die Zusammenhänge zwischen Haltung, Atmung und Stimmgebung verdeutlichen und Möglichkeiten aufzeigen, wie man für seine Stimme sorgen kann.
Die Seminarinhalte werden durch zahlreiche praktische Übungen unterstützt.

Hosentaschen - Mutmacher (Zielgruppe: Grundschule und Orientierungsstufe)

12.06.2019             15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309        Referentin: Rosa Laves 

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0148 ein.        

Jedes Kind kann in bestimmten Schulsituationen in Stress geraten. Z.B. wenn ein Gedicht vor der Klasse vorgetragen werden soll und man sich so gar nicht traut. Oder ein Klassenkamerad, der einen immer wieder ärgert und man weiß nicht, wie man dem begegnen soll.
Kinder, die Stresssituationen ausgesetzt sind, brauchen Strategien, um diese bewältigen zu können. Eine Möglichkeit sind Hosentaschen-Mutmacher. Sie können vieles sein: Mutmacher, Freund, Tröster, aber auch etwas, zum Wut ableiten.
In der Ideenwerkstatt werden wir uns mit Beispielen beschäftigen, wie so ein Hosentaschen-Mutmacher umgesetzt und eingesetzt werden kann, d.h. wir werden selbst kleine Hosentaschen-Mutmacher herstellen.
Pro Teilnehmer fallen 3 € Materialkosten an.

MEDIENSCOUTS an der eigenen Schule etablieren – Medienbildung als Herausforderung gemeinsam angehen

17.06.2019           15:00 - 18:00 Uhr          Raum: Hel 309           Referentin: Claudia Kuttner

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0153 ein.           

In der Diskussion um Schulentwicklung geraten unterschiedliche Zielgruppen in den Blick: Schulleitungen, Lehrkräfte, Eltern, Vertreter*innen aus Politik, Wissenschaft und außerschulischer Praxis. Deutlich seltener werden dagegen Schüler*innen mit ihren Ideen und Erfahrungen aktiv in die Gestaltung von Veränderungsprozessen einbezogen. Dass damit gerade im Kontext Medienbildung ein großes Potential ungenutzt bleibt, zeigt sich am Beispiel jener Schulen, die den Ideen und dem Engagement von jungen Menschen explizit Raum geben. Dabei besonders herauszuheben ist das Konzept von MEDIENSCOUTS, bei dem entsprechend ausgebildete Jugendliche ihre Mitschüler*innen und Lehrkräfte bei medienbezogenen Fragen unterstützen.
Im Workshop wird anhand zahlreicher Beispiele aus Schleswig-Holstein und anderen Bundesländern gezeigt, inwieweit die Ausbildung von und die Zusammenarbeit mit MEDIENSCOUTS vielfältige Schulentwicklungsprozesse anregen können. Zu diesem Zweck werden nicht nur verschiedene Konzepte und Arbeitsbereiche vorgestellt, sondern auch gemeinsam erarbeitet, inwiefern diese vor dem Hintergrund der spezifischen schulischen Bedingungen der Teilnehmenden anschlussfähig sind.
Der Workshop ist insbesondere für all jene spannend, die an ihren Schulen bereits gemeinsam mit Schüler*innen entsprechend arbeiten und sich neue Impulse wünschen, sowie für diejenigen, die dies in Zukunft gern angehen möchten und dafür Anregungen und (auch über den Workshop hinaus) Unterstützung suchen.

Körpersprache

19.06.2019           14:00 - 18:00 Uhr          Raum: Hel 308          Referentin: Kerstin Thalmann

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0128 ein.

Körpersprache ist unsere Primärsprache! Wir benutzen sie schon im Mutterleib - und bis zum Tode ununterbrochen, intuitiv, und meist unbewusst. Das hat durchaus Vorteile!
Doch in unserem Alltag, den zunehmend digital-logische Zusammenhänge prägen,  erscheint die Körpersprache in ihrer Unberechenbarkeit geradezu als "Risikofaktor", und kann uns verunsichern, vor allem im Umgang mit Anderen!
Was ist von uns gefordert? Wie können wir uns körperlich sicher und klar ausdrücken? Wie viel Persönlichkeit steckt in der individuellen Mimik und Gestik? Und wo reagieren wir alle stereotyp?
In diesem Seminar werden wir gemeinsam dem Zauber, aber auch den Tücken dieser wundervollen Universalsprache näher kommen. Wir werden (gerne anhand mitgebrachter Beispiele oder Fragen) spielerisch mit dem Thema Körpersprache umgehen. Dafür bitte bequeme Kleidung, dicke Socken, und Neugier am Experimentieren mitbringen! 

Naturerleben - Phänomene nutzen

24.06.2019          15:00 - 18:00 Uhr           Raum: Hel 309          Referent: Axel Pioch

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0149 ein.

Digitale Tools im Unterricht - Laptops, Smartphones und Tablets pädagogisch sinnvoll nutzen

26.06.2019           15:00 - 18:00 Uhr          Raum: Hel 309          Referentin: Dr. Ina Biederbeck

Sie können sich hier direkt über das IQSH (Formix) anmelden. Geben Sie dort bitte die Veranstaltungsnummer EUL0151 ein.

Smartphones, Tablets und Laptops gehören heutzutage zur medialen Grundausstattung von Kindern und Jugendlichen. Wenngleich sie von von diesen überwiegend zur sozialen Vernetzung mit ihren Peers genutzt werden, bieten sie auch ein enormes didaktisches Potential. Doch was genau sind sinnvolle Einsatzszenarien? Worin genau liegen die Chancen, Herausforderungen und Grenzen beim Einsatz mobiler Endgeräte im Unterricht? All dies sind Fragen, mit denen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung auseinandersetzen werden. Außerdem erhalten sie praxisorientierte Impulse zum didaktisch sinnvollen Einsatz der digitalen Tools und können diese vor Ort auch gleich ausprobieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, ihre eigenen Geräte mitzubringen. Für einen WLan-Zugang ist gesorgt.