EULE extern

Feuer, Wasser, Luft und Salz - Chemische Experimente für den Sachunterricht

Im Sachunterricht gibt es viele Themenbereiche, die Schülerinnen und Schüler in der Grundschule aus der Perspektive des Fachs Chemie untersuchen können. Beispiele hierfür sind Feuer, Luft, Wasser, Salz und auch Brausepulver. Dabei bietet sich die Möglichkeit, Kinder im Sachunterricht durch den Einsatz von Experimenten und der Betrachtung von Alltagsphänomen, wie die Entstehung von Raureif, das Sprudeln einer Brausetablette, für Chemie zu begeistern und ein erstes Verständnis grundlegender Basiskonzepte der Chemie anzubahnen.

In der Fortbildung werden zunächst in einem Impulsvortrag wesentliche Überlegungen zum Einsatz von Experimenten im Sachunterricht diskutiert. Im Anschluss daran werden an Stationen Experimente zu den Themen Feuer, Wasser, Luft, Salz und Kohlenstoffdioxid vorgestellt und von den Teilnehmenden selber erprobt. Die Experimente sind angelehnt an das erfolgreich an der Universität Oldenburg erprobte Schülerlabor "Chemol".  Dieses wurde vor über 15 Jahren ins Leben gerufen mit den Zielen, Kindern der Klassenstufe 1 bis 6 die faszinierende Welt der Chemie in einer für sie erlebbaren Form zu vermitteln und sie an chemische und naturwissenschaftliche Fragestellungen auf altersgemäßer Ebene heranzuführen.

Folgende Schwerpunkte werden an den Stationen gesetzt:

Feuer

Ausgehend vom Brennen einer Kerze können Kinder die Bedingungen für ein Feuer entdecken. So werden in dieser Station Versuche vorgestellt, in denen die Notwendigkeit von Luft für das Brennen einer Kerze, von Wachs als Brennstoff und Hitze zum Entzünden fassbar wird. Außerdem wird der Frage nachgegangen, wozu eine Kerze einen Docht benötigt und ob eine Kerze so heiß wird, dass man damit Wasser kochen kann.

Wasser

Wasser begegnet Kindern im Alltag auf vielfältige Art und Weise, beispielsweise beim Waschen, als Trinkwasser, in Form von Regen, Eiswürfeln, Raureif oder auch als Wasserdampf. An dieser Station werden Experimente betrachtet, die den Aggregatzustandswechsel betrachten und dabei Alltagsphänomene wie die Bildung von Raureif oder Regen aufgreifen.

Salz

In dieser Station wird das Lösen von Salz in Wasser betrachtet und dabei die Erkenntnis gefördert, dass Salz beim Lösen in Wasser nicht verschwindet. So wird unter anderem der Frage nachgegangen, wie Salz aus Salzwasser gewonnen werden kann.

Luft

Luft ist für das Leben auf der Erde von großer Bedeutung und stets gegenwärtig, sei es die Luft zum Atmen oder auch der Wind. Dabei ist Luft für Kinder häufig nur schwer fassbar und erfahrbar.  In dieser Station werden Versuche vorgestellt, mit denen begreifbar werden soll, dass Luft nicht nichts ist. Eingebunden ist dies in spannende Erzählungen, wie die des Gummibärchentauchers. Außerdem werden die Eigenschaften von kalter und warmer Luft näher untersucht.

Kohlenstoffdioxid

Gibt man eine Brausetablette in Wasser, kann ein Sprudeln beobachtet werden. Es entsteht das Gas Kohlenstoffdioxid. In dieser Station wird dieses Gas näher untersucht. Dabei können viele interessante Eigenschaften von Kohlenstoffdioxid beobachtet werden. So kann Kohlenstoffdioxid sich in Wasser lösen oder auch ein Feuer ersticken.

Wann? 27. Mai 2019,  14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Wo?      Grundschule Großsolt

       Zur Schule 3, 24991 Großsolt

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Die Fortbildung richtet sich an Grundschullehrkräfte und Gemeinschaftsschullehrkräfte.
Es können 24 Plätze angeboten werden.

Dozentinnen und Dozenten:

Dr. Hanne Rautenstrauch, Dr. Dominique Rosenberg Prof. Dr. Walter Jansen und Prof. Dr. Maike Busker

Anmeldung:

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab voraussichtlich 29. April 2019 über Formix (Veranstaltungsnummer EUL0171, Direktlink: http://formix.info/EUL0171)

oder via E-Mail an

ina.biederbeck-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de

möglich. Die Anmeldefrist endet am 20. Mai 2019.