Einrichtung für Unterrichtsentwicklung, Lernkultur und Evaluation (EULE) im Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung

Fortbildungen für (angehende) Lehrerinnen und Lehrer an der EUF

Die EULE bietet – in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH)  - zahlreiche Fortbildungsformate für (angehende) Lehrerinnen und Lehrern aller Schulformen. Herzlich zur Teilnahme eingeladen ist auch das pädagogische Fachpersonal aus Kindertagesstätten sowie anderer Kooperationspartner von Schule. Das Programm umfasst nicht nur kompakte Kurzworkshops, sondern immer wieder auch mehrtägige Intensiv-Workshops, Tagungen oder Diskussionsforen. Inhaltlich decken die Veranstaltungen eine große Bandbreite an Themen aus dem Kontext verschiedener Fächer und Schulformen ab. EULE-Veranstaltungen zeichnen sich durch Wissenschaftsorientierung, Praxisbezug und dem Bemühen aus, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer kritisch-reflexiven Auseinandersetzung mit einem Thema anzuregen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Ina Biederbeck

Leitfaden zur Registrierung bei Formix

Hier geht es zum Leitfaden ... 

Aktuelles Programm:

April

Koloniale Kontinuitäten künstlerisch verhandeln - Theaterpädagogischer Workshop (17.04.2021)

Datum: 17.04.2021
Uhrzeit: 10:00 – 16:00 Uhr
Referentinnen/Referenten: X Perspektiven (DE/CH) & Compagnie Artistique Carrefour (TG)

Ausgangspunkt des eintägigen Workshops ist die künstlerisch-pädagogische Kollaboration zwischen X Perspektiven und der Compagnie Artistique Carrefour, in der sich die beiden Theaterkollektive mit der kolonialen Vergangenheit zwischen Deutschland und Togo sowie ihren Kontinuitäten in der Gegenwart beschäftigen. Welche Rolle spielt die Kolonialgeschichte heute? Wo und wie ist die Kolonialgeschichte noch präsent? Was bedeutet ‚koloniale Kontinuität'? Welche Positionen werden in öffentlichen Debatten vertreten? Welche nicht? Und wie positionieren wir uns? Diesen und weiteren Fragen nähern wir uns ausgehend von den gemeinsamen theaterpädagogischen Projekten TRACES und IM-PORTS | EX-PORTS in praktischen Übungen. Dabei werden auch generelle Fragen nach der eigenen Haltung als Lehrende*r aufgeworfen. Denn eine Reflexion der eigenen Haltung und ihres so-Geworden-Seins ist aus unserer Perspektive Voraussetzung, um eine selbstreflexive und (macht-)kritische künstlerische und Bildungs-Praxis zu gestalten.

Das Angebot richtet sich an alle interessierten Personen, eignet sich mitunter aber besonders für Lehrer*innen der Fächer Darstellenden Spiel, Kunst und Geschichte.
Der Workshop findet im Rahmen des interdisziplinären Kolloquiums "ReflActing Racism" statt.

Geplant ist, dass die Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Bühnenwerkstatt Flensburg stattfindet. Sollte die Veranstaltung Corona-bedingt nicht in Präsenzform stattfinden können, wird die Veranstaltung zu einem Online-Format umgewandelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dazu rechtzeitig informiert.

Anmeldung via E-Mail an ina.biederbeck@uni-flensburg

Maker Education (21.04.2021)

Veranstaltungsnummer: SIN0747
Uhrzeit: 15:30 – 18:00 Uhr
Referent: Timo Räker
Veranstaltungsart: Einzelworkshop (Veranstaltung im Rahmen des "Digitalen Donnerstags")

"Maker Education" bezeichnet einen meist mit dem Lernen im MINT-Bereich verbundenen Ansatz problembasierten sowie handlungs- und projektorientierten Lernens. Insbesondere mit Blick auf Zukunftsthemen wie Robotik, künstliche Intelligenz oder Nachhaltigkeit fällt zunehmend das Stichwort "Making", wenn es um die Frage nach geeigneten Bildungskonzepten geht. Verinfacht lässt sich "Maker Education" als kreatives Basteln mit digitaler Technik und einfacher Elektronik beschreiben. Die Fortbildung führt anschaulich in das facettenreiche Konstrukt ein.

Jetzt anmelden

Curriculum Klimawandel (22.04.2021)

Veranstaltungsnummer: SIN0747
Uhrzeit: 15:30 – 18:00 Uhr
Referentin/Referent: Elona Gutschlag und Dr. Gunnar Hansen
Veranstaltungsart: Einzelworkshop (Veranstaltung im Rahmen des "Digitalen Donnerstags")

In dieser Veranstaltung werden verschiedene Unterrichtsbeispiele zum globalen Thema "Klimawandel" vorgestellt und ausprobiert. Diese sind von den Referenten in den letzten Jahren und Monaten in akribischer Arbeit erstellt und im Unterrichtalltag evaluiert worden. Als editierbare Dateien stellen wir den Teilnehmer*innen diese Materialien zur Verfügung. Dazu zählen sowohl spezielle fachliche Inhalte wie beispielsweise die Müllproblematik (Recycling, Vermeidung, …), Ernährung, die Energieversorgung, die CO2-Problematik, Klimaflüchtlinge, als auch besondere methodische Ansätze wie etwa Mysterys, Escape-Rooms, interaktive Internetpräsenzen, Rollen-Spiele und Tabu. Zielgruppe: Lehrkräfte der 5. bis 10. Klassen Geeignet für die Fächer: NaWi, Physik, Biologie, Chemie und Geographie


jetzt anmelden

Kollegiale Fallberatung – „Coaching ohne Coach“ (22.04./20.05.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0282
Uhrzeit: 15:00 – 17:00 Uhr
Referentin:
Silke Petersen-Bukop
Veranstaltungsart: mehrteiliger Workshop

Wer kennt sie nicht, diese herausfordernden, schwierigen, ungelösten oder nicht glücklich gelösten Situationen im herausfordernden Schulalltag?
Die Kollegiale Fallberatung bietet Unterstützung zur Lösung und/oder zeigt neue Wege auf.
In der Kollegialen Fallberatung wird wertschätzend und auf Augenhöhe im kollegialen Team gemeinsam über ein Anliegen/einen Fall beraten.
Dies geschieht in wechselnden Rollen und einem fest vorgegebenen Rahmen.
Klar strukturiert, einfach umsetzbar und gewinnbringend für alle Teilnehmer eines Teams, ist die Kollegiale Fallberatung ein Instrument, dessen Grundlagen und Aufbau in diesem zweiteiligen Workshop vorgestellt werden:

1. Termin:
- Kollegiale Beratung? Definition, Abgrenzung zu Supervision und Coaching
- Phasen der Kollegialen Fallberatung
- Rollen in der Kollegialen Fallberatung
- Voraussetzung und Rahmen

2. Termin:
- Praxisbeispiele
- (m)ein Anliegen in die Kollegiale Fallberatung einbringen
Bitte bringen Sie die Bereitschaft mit, über "Stolpersteine" in der geschützten Gruppe offen zu sprechen. Und übrigens: Jeder kann mitmachen, ob mit oder ohne Coaching- oder Supervisionserfahrung.

Es wird eine Präsenzveranstaltung angestrebt. Sollte diese sich, aus bekannten Gründen, nicht durchführen lassen, werden die Workshops im Onlineformat durchgeführt. Die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten in diesem Fall wenige Tage vor der Veranstaltung die Zugangsdaten für das digitale Meeting.

Jetzt anmelden

Körpersprache (26.04.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0128
Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr
Referentin: Kerstin Thalmann
Veranstaltungsart: Einzelworkshop

Körpersprache ist eine zentrale Form der Kommunikation, die Menschen bereits im Mutterleib und bis zum Tode ununterbrochen, intuitiv, und meist unbewusst nutzen. Wie können sich Lehrerinnen und Lehrer körperlich sicher und klar ausdrücken? Welche Rolle spielen dabei vor allem Mimik und Gestik? Wie wird Körpersprache von anderen wahrgenommen? Unter anderem diesen Fragen widmet sich diese Fortbildungsveranstaltung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nähern sich der Thematik dabei über aktive Übungen, die gemeinsam in der Gruppe reflektiert werden. Eigene Fragen oder Anliegen werden dabei gerne aufgegriffen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, bequeme Kleidung, dicke Socken und Neugier am Experimentieren mitzubringen.

Strategien zur Selbstmotivierung (28.04./12.05./26.05./09.06.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0271
Uhrzeit: 16:00 – 18:00 Uhr
Referentin: Dr. Sabine Küster
Veranstaltungsart: mehrteiliger Workshop

"Starke Gründe bringen starke Handlungen hervor" schrieb Shakespeare. Die Motivationsforschung gibt ihm Recht: Nur die Ziele, hinter denen wir voll und ganz stehen, motivieren uns, sie auch tatsächlich umzusetzen.


Im Kontext von Schule sollen Lehrerinnen und Lehrer nicht nur selbst ihren Beruf engagiert und motiviert ausüben. Sie sollen auch die Schülerinnen und Schüler für die Inhalte ihrer Fächer begeistern, sie zum Lernen motivieren bzw. sie dazu befähigen, dies selbst zu tun. Immer wieder scheitern sie dabei.

Um die Kunst zu lernen, sich selber zu motivieren und auch andere dabei zu unterstützen, lohnt es sich, Erkenntnisse der Motivationsforschung in den Blick zu nehmen und für das eigene Handeln nutzbar zu machen.

In dieser vierteiligen Fortbildung lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur verschiedene Strategien zur Selbstmotivation kennen, sondern erfahren auch, wie sich diese auf die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern übertragen lassen. Neben fachlichen Inputs umfasst die Fortbildung auch praktische Übungen und Möglichkeiten zur Reflexion.

Bitte beachten Sie: Die einzelnen Sitzungen bauen aufeinander auf und können nicht einzeln besucht werden!

Unerkannte Linkshändigkeit als mögliche Ursache für Lernschwierigkeiten? (28.04.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0289
Uhrzeit: 15:00 – 18:00 Uhr
Referentin:
Judith Bremer
Veranstaltungsart:
Einzelworkshop (online)

Im Rahmen dieser Veranstaltung erfahren Sie, was eine "unerkannte Linkshändigkeit" ist, wie diese entsteht und welche teils gravierenden Folgen dies für die Betroffenen hat. Legasthene Probleme stehen hier an erster Stelle. Hat ein*e Schüler*in legasthene Probleme lediglich in Folge einer falschen Händigkeit, kann hier (nur) ein Schreibhandwechsel Abhilfe schaffen. Ursachenbehebung statt Symptombehandlung! Weitere mögliche Folgen einer unerkannten Linkshändigkeit sind: - Gedächtnisstörungen - Konzentrationsschwierigkeiten - Sprachauffälligkeiten (Stottern) - Verkrampfte Stifthaltung - Links-Rechts-Unsicherheit (Buchstaben- und Zahlendreher) - Minderwertigkeitsprobleme - Verhaltensprobleme (ADS/ADHS) - Zurückgezogenheit In einem praktischen Teil erfahren Sie etwas über das Zusammenspiel unserer (Ihrer) Hände, über Halte- und Arbeitshand und nützliche Tipps, die Sie im Unterricht an linkshändige Schülerinnen und Schüler weitergeben können.

Jungen in der Schule – Machtkämpfe und Beziehungsarbeit (30.04.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0286
Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr
Referent: Dirk Fiebelkorn
Veranstaltungsart: Einzelworkshop

Im pädagogischen Alltag werden Jungen oft als "schwierig" erlebt. Mit Sprüchen wie "Die sind halt so" oder "Das braucht der jetzt" wird jungentypisches Verhalten oft eher geduldet als gefördert. Doch warum sind Jungen so? Wie bauen sie Beziehungen auf? Was können wir dafür anbieten? Wie und warum arbeiten wir mit "Professioneller Nähe"? Und warum verlieren Lehrerinnen und Lehrer so oft Machtkämpfe mit Jungen, obwohl sie ihnen unterrichtsinhaltlich und in punkto Lebenserfahrung überlegen sind? In dieser Fortbildungsveranstaltung soll es inhaltlich um Aspekte wie Machtkämpfe, Kontrolle, professionelle Nähe, Beziehungsarbeit sowie die pädagogische Grundhaltung in Bezug auf die Arbeit mit Jungen gehen. Mit alltagstauglichen Erklärungen und Beispielen wird das pädagogische Fachwissen unmittelbar umsetzbar.

Mai

„Schule soll Spaß machen!“ Mit Hilfe des Classroom-Managements einen kooperativen Lernraum gestalten (05./25.05.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0280
Uhrzeit: 15:00 – 17:00 Uhr
Referent: Frank Märtens
Veranstaltungsart: mehrteilige Veranstaltung

Nicht nur für die Schülerinnen und Schüler ist jeder Schulbeginn eine Herausforderung, auch die Klassenlehrkräfte sind bei jedem neuen Jahrgang und in jedem neuen Schuljahr gespannt auf ihre grundverschiedenen "neuen" und "alten" Kinder.

Wie stelle ich eine funktionierende individuelle Schüler-Lehrer-Beziehung her?
Welche Auswirkungen hat gutes Classroom Management auf das Lernen?
Was muss die Klassenlehrkraft bedenken, um ohne viel Aufwand eine kooperative Lernatmosphäre zu schaffen. Welchen Kriterien sollen die Sitzordnung und
die Raumgestaltung genügen? Und wie können die Schülerinnen und Schüler an den Entscheidungen beteiligt werden? Der Workshop zeigt Aufgaben und Möglichkeiten der Klassenleitung und verweist gleichzeitig auf die konzeptionellen und gemeinsamen Anteile dieser Arbeit.

Im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung wird kein "Patentrezept" geliefert, es wird jedoch ein Verfahren vorgestellt, das greift und das sich schon für viele Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer in der Praxis bewährt hat. Bitte beachten Sie: Die einzelnen Sitzungen bauen aufeinander auf und können nicht einzeln besucht werden!

Jetzt anmelden

TinerCAD - 3D-Modellierung als innovative Methode im Schulunterricht (06.05.2021)

Formix-Veranstaltungsnummer: SIN0747
Uhrzeit: 15.30-18.00 Uhr
Referent/-in: Katherina Salow und Franka Heers
Veranstaltungsart: Einzelveranstaltung, Webinar

Sie sind auf der Suche nach passenden Lernwerkzeugen, um Kreativität, räumliches und strategischen Denken sowie die Zusammenarbeit der Lernenden untereinander ebenso wie mit digitalen Medien zu fördern? Willkommen im IDEENREICH, dem FabLab der Hochschule Flensburg!


Mit der kostenlosen browserbasierten 3D-Modeling-Software TinkerCAD lassen sich schnell und unkompliziert 3D-Objekte erstellen. Die Modellierung erfolgt per Maus und erinnert an das Zusammensetzen von Bauklötzen, Grundkörper wie Quader, Kugel und Pyramiden können zusammengefügt oder ausgeschnitten werden. Damit ist das Programm insbesondere für jüngere Zielgruppen und Lernende ohne Vorkenntnisse im Bereich der CAD-Konstruktion (CAD – computer aided design) geeignet. Ob personalisierte Schlüsselanhänger oder gleich ganze Städte - die Einsatzmöglichkeiten von TinkerCAD im Schulunterricht sind groß und keineswegs auf den MINT-Bereich begrenzt. Nach der Modellierung können Bauteile per 3D-Druck gefertigt werden. Wie das funktioniert, zeigt ein digitaler Rundgang durch unsere Räumlichkeiten.

Ziel dieser Veranstaltung ist, neben dem Kennenlernen der grundlegenden Funktionsweise von TinkerCAD, Beispiele für den Einsatz im Schulunterricht vorzustellen und ganz nebenbei den außerschulischen Lernort IDEENREICH kennenzulernen. Zur Nutzung von TinkerCAD benötigen Sie einen kostenlosen Account beim Hersteller AUTODESK (https://www.autodesk.de/). Die Registrierung erfolgt über eine E-Mail-Adresse. Idealerweise legen Sie vor Veranstaltungsbeginn einen Account an.

Lageplan der Hochschule Flensburg: https://hs-flensburg.de/hochschule/organisation/einrichtungen/fablab-ideenreich.


Zur Bedeutung der Linkshändigkeit beim Schreiberwerb (07.05.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0300
Uhrzeit: 14:00-15:30 Uhr
Referentin: Judith Bremer
Veranstaltungsart: Einzelworkshop mit Vortragscharakter / Webinar der Lern- und Forschungswerkstatt Germanistik

Warum benötigen linkshändige Kinder beim Schreiberwerb eine gezielte Anleitung? Wodurch unterscheiden sich die Bewegungsabläufe beim rechts- und beim linkshändigen Schreibprozess? Unerkannt linkshändige Kinder schreiben rechtshändig, da sie keine Kenntnis von ihrer Linkshändigkeit haben. Welche Folgen hat dies für die Betroffenen?

Auf diese Fragen geht der Vortrag ein und stellt eine ergonomisch entspannte linkshändige Schreibtechnik (Stifthaltung und Blattlage) vor.

Es ist geplant, die Online-Veranstaltung im Herbst dieses Jahres durch einen dreistündigen Workshop in Präsenz zu ergänzen, auf dem das Zusammenspiel unserer Hände und die Vermittlung einer ergonomisch entspannten linkshändigen Schreibtechnik praktisch erprobt werden können. Beide Veranstaltungen können aber auch unabhängig voneinander besucht werden.

Anmeldung für Lehrkräfte ab dem 01.03.2021 via Formix
Anmeldung für Studierende via E-Mail an ina.biederbeck-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de

Erfolgreich kommunizieren (10.05.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0141

Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr
Referentin: Kerstin Thalmann
Veranstaltungsart: Einzelworkshop

Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil des Lehrerinnen- und Lehrerberufs. Ob im Klassenzimmer, im Beratungsgespräch oder auf dem Elternabend – nahezu jeder Aufgabenbereich von Lehrerinnen und Lehrern setzt die Fähigkeit voraus, sich klar, verständlich und angemessen auszudrücken. Das dafür notwendige Handwerkszeug ist vielfältig und umfasst Aspekte wie Rhetorik, Körpersprache, stimmliche Fähigkeiten sowie eine ausdrucksstarke Präsenz. Im Rahmen des Workshops erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diese Bereiche nicht nur einen theoretischen Überblick sondern können sich im Rahmen praktischer Übungen auch in ihrer Anwendung erproben.

Spielend fit in Mathe (12.05.2021)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0293
  • Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr
  • Referentin: Christina Valentiner-Branth
    Veranstaltungsart:
    Workshop

In dieser Fortbildungsveranstaltung geht es um das Kennenlernen von Gesellschaftsspiele, die speziell für den Einsatz in Mathe geeignet sind. Wer sich mathematische Fähigkeiten spielerisch aneignet, der kann den gesamten mathematischen Kosmos als logisches Regelspiel begreifen und lernt ohne Angst, sich in den verschiedenen Zahlen- und Rechenräumen mit Leichtigkeit zu bewegen. Es gibt kaum Spiele, die ohne Mengen, Längen, Sammelmechanismen und Punktezählen auskommen. Abstraktionsvermögen, logisches Denken, Deduktion, Strategie und Taktik werden spielerisch mit Leichtigkeit geübt. Die vorgestellten Spiele vereinen die Vermittlung mathematischer Grundkenntnisse mit sehr attraktiven Spielmechanismen und ermöglichen es, Brücken für rechenschwache Kinder zu bauen und intrinsische Motivation zu erzeugen.


Jetzt anmelden

Auf dem Weg zu mehr Selbstwirksamkeit - Digitale Portfolios im Unterricht (13.05.2021)

Veranstaltungsnummer: SIN0747
Uhrzeit:
15:30 – 18:00 Uhr
Referentin: Nicole Haferlandt
Veranstaltungsart: Einzelworkshop (Veranstaltung im Rahmen des "Digitalen Donnerstags")


Diese (Online-)Veranstaltung soll Raum bieten für folgende Aspekte / Fragen:
- Wie kann es gelingen, Schülerinnen und Schüler in die Lage zu versetzen, ihre Lernprozesse in den Blick zu nehmen und formativ und damit mehr Selbstwirksamkeit zu entwickeln?
- Welche Unterstützung benötigen sie auf diesem Weg durch die Lehrkräfte?
- Welche Werkzeuge - vor allem digitaler Natur - könnten dabei hilfreich sein? Was ist ein digitales Portfolio, welche Spielarten sind denkbar, wie kann man sie umsetzen und welche Kompetenzen benötigen Lehrkräfte mit Blick auf den jeweils im Fokus stehenden lernwirksamen Einsatz?
- Welche Aufgabenformate / Projektideen und Vorhaben bieten sich in diesem Zusammenhang an?
- Welcher Benefit ist für die aktuelle Situation mit wechselnden Lernszenarien zwischen Präsenz- und Fernlernen wahrnehmbar?
Zielsetzung
Teilnehmende Lehrkräfte soll es ermöglicht werden, sich ihrer Kenntnisse in Bezug auf Tiefenstrukturen wie konstruktive Unterstützung mit Blick auf formative Rückmeldung und ihre Wirkung auf die Selbstwirksamkeit von Lernerinnen und Lernern bewusst zu werden und diese ggfs. zu erweitern / vertiefen. Sie sollen sich im Idealfall konzeptioneller, methodischer und digitaler Unterstützungsmöglichkeiten bewusst werden, die das selbstregulierte Lernen der Schülerinnen und Schüler positiv entwickeln helfen können. Die TN sollen Beispiele aus den Fächern Deutsch und Mathematik kennen lernen und die dargebotenen Aufgaben- und Umsetzungsformate ggfs. für ihren eigenen Unterricht adaptieren können. Zu guter Letzt soll die VA Raum für die Diskussion bieten, inwiefern digitale Portfolios mit Blick auf die aktuelle Situation in unterschiedlichen Lernszenarien wirksam werden können.


Jetzt anmelden

Linkshändige und unerkannt linkshändige Kinder in der Grundschule (19.05.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0288
Uhrzeit: 15:00 – 18:00 Uhr
Referentin:
Judith Bremer
Veranstaltungsart: Einzelworkshop

Die Fortbildungsveranstaltung beschäftigt sich mit den Fragen: - Wodurch unterscheidet sich das linkshändige Schreiben vom rechtshändigen Schreiben? - Welche besondere Rolle spielt dabei die Blattlage? - Wie können rechtshändige Lehrerinnen und Lehrer linkshändigen Kindern das Schreiben in ergonomisch entspannter Haltung vermitteln? - Warum gibt es heute noch so viele unerkannte Linkshänder*innen? - Welches sind typische Merkmale, die auf eine unerkannte Linkshändigkeit hindeuten können?


Jetzt anmelden

Ozobots im Mathematik- und Physikunterricht der Sekundarstufe I (20.05.2021)

Veranstaltungsnummer: SIN0747
Uhrzeit: 15:30 – 18:00 Uhr
Referent: Andreas Matz
Veranstaltungsart: Einzelworkshop (Veranstaltung im Rahmen des "Digitalen Donnerstags")

Ozobot - ein "R2D2", ein unverwüstlicher, kleiner Roboter. Programmierbar mit einem beliebigen internetfähigen Gerät, ohne Installation, ohne Kabel, keine Fehlerquelle.

In der Veranstaltung soll der Einsatz in der Stochastik (vor allem 5/6/7), der Kreismathematik in 8 und der Physik (Kinematik) ausprobiert werden - auch ohne PC/Laptop/Tablet.

Jetzt anmelden

Digitales Storytelling mit Adobe Spark - Erklärvideos, Webseiten & Grafiken erstellen (27.05.2021)

Veranstaltungsnummer: SIN0747
Uhrzeit: 15:30 – 18:00 Uhr
Referent: Timo Jasper
Veranstaltungsart: Einzelworkshop (Veranstaltung im Rahmen des "Digitalen Donnerstags")

Mit den kostenlosen Tools von Adobe Spark werden Ihre Schüler*Innen von Konsumenten zu Produzenten. Sie erstellen schnell und einfach digitale Inhalte wie Videos, Webseiten oder Grafiken ohne Vorkenntnisse. Die Bedienung ist nahezu selbsterklärend, die Ergebnisse werden optisch ansprechend und die angebotenen Inhalte, wie z.B. Bilder, Icons und Musik, sind lizenzfrei und in der Schule bedenkenlos einsetzbar.

Juni

Kindeswohlgefährdung (02.06.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0294
Uhrzeit: 15:00 – 18:00 Uhr
Referentinnen: Anke Gerundt & Daniela Dünnebeil
Veranstaltungsart: Einzelworkshop online

Im Fokus dieser Fortbildungsveranstaltung stehen Fragen wie Woran erkenne ich eine Kindeswohlgefährdung? Was kann und darf ich als Lehrkraft tun? Was mache ich mit meinem komischen Bauchgefühl? Was passiert, wenn ich dem Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung melde? Auf diese und andere Fragen werden in der Veranstaltung Antworten gegeben. Das Ziel ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bezüglich des Erkennens und Handelns bei Verdacht auf eine Kindeswohlgefährdung noch handlungssicherer werden lassen.


Jetzt anmelden

Jugendliche und Konsum – ein alter Hut? (04.06.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0291
Uhrzeit: 14:00 – 17:00 Uhr
Referentinnen & Referenten:
Dr. Ann-Kathrin Beckmann & Studierende
Veranstaltungsart: Einzelworkshop

Zu den zentralen Aufgaben von Lehrkräften der Ökonomischen Bildung gehört es, Schüler*innen darauf vorzubereiten, in verschiedenen wirtschaftsbezogenen Rollen und ökonomisch geprägten Situationen kompetent zu agieren. Von Bedeutung ist diesbezüglich vor allem die Rolle des oder der Konsument*in. Hierbei handelt es sich um ein etabliertes Thema des Wirtschaft/Politik-Unterrichts. Dabei soll es vor allem auch darum gehen, Schüler*innen, zu befähigen, das Wissen aktiv einzusetzen. Dazu bedarf es des Einsatzes geeigneter innovativer Lehrmaterialien. Im Rahmen dieser Fortbildungsveranstaltung werden exemplarisch Konzeptionen und Material rund um den Themenbereich ‚Jugendliche als Konsument*innen‘ vorgestellt. Die Teilnehmenden erhalten die Gelegenheit, das Material aktiv auszuprobieren und auf Herz und Nieren zu prüfen und erhalten im Anschluss nicht nur Impulse zur Umsetzung dieses in den Fachanforderungen ausgewiesenen Themenbereiches, sondern auch eine umfassende Materialsammlung.

Jetzt anmelden

Vorstellungen von Europa. Über die Vergangenheit in die Zukunft (09./16.06.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0290
Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr
Referent:
Prof. Dr. Krešimir Matijevic
Veranstaltungsart:
mehrteilige Veranstaltung

Das Problem, was Europa ist und was es sein soll, gehört aktuell zu den brennendsten Zukunftsfragen. Aufgeworfen wurde es jedoch in der europäischen Geschichte seit der Antike immer wieder aufs Neue. Innerhalb der Fortbildung erarbeiten wir gemeinsam, welche Antworten auf diese Frage in der Vergangenheit gegeben wurden, wie vor diesem Hintergrund die momentan geführten Debatten eingeordnet werden könnten und welche Perspektiven sich für die Zukunft ableiten lassen. Im Rahmen der Fortbildung wird Material bearbeitet und bereitgestellt, das für den Schulunterricht oder Projekttage verwendet werden kann.

Jetzt anmelden

Gamification - "Ja, ich habe gewonnen!" (10.06.2021)

Veranstaltungsnummer: SIN0747
Uhrzeit: 15:30 – 18:00 Uhr
Referent: Kristopher Müller-Greve
Veranstaltungsart: Einzelworkshop (Veranstaltung im Rahmen des "Digitalen Donnerstags")

Spiele begeistern uns Menschen schon, seitdem es uns gibt. Egal ob jung oder alt, der Spieltrieb ist und bleibt ein sehr großer Motivationsfaktor. In pädagogischen Kontexten macht man sich dies schon lange zu Nutzen -. und so verwundert es nicht, dass auch im Kontext digital gestützten Lehrens und Lernens seit einigen Jahren der Faktor "Gamification" eine immer größere Aufmerksamkeit erfährt. Unter Gamification versteht man dabei die Anwendung spieltypischer Elemente in Lernprozessen. In dieser Veranstaltung erfahren Sie, wie genau sich Gamification umsetzen lässt und wie Sie Ihre Schülerinnen und Schüler, aber auch die Eltern sowie Ihre Kolleginnen und Kollegen zu mehr Mitarbeit und aktivem Verhalten motivieren können.

Jetzt anmelden

Zur Rolle von Sprache und Sprachbildung im Mathematikunterricht mit einem Schwerpunkt auf Aufgabenvariation (11.06.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0301
Uhrzeit: 14:15-15:45 Uhr
Referentin: Dr. Susanne Guckelsberger
Veranstaltungsart: Vortrag mit interaktiven Elementen / Webinar der Lern- und Forschungswerkstatt Germanistik

Ausreichende sprachliche Kompetenzen sind die Voraussetzung dafür, dass Schüler*innen erfolgreich am Mathematikunterricht teilnehmen können. Zugleich ist Sprachbildung ein notwendiges Element des Fachunterrichts, denn fachbezogene Kommunikationsfähigkeiten können nur im fachlichen Lernprozess selbst aufgebaut werden. Welch zentrale Rolle Sprache im Fach Mathematik spielt, verdeutlichen Forschungsergebnisse zum Zusammenhang von Mathematikleistung und Sprachkompetenz (Gürsoy et al. 2013; Prediger et al., 2015). Und auch der Blick in die Kernlehrpläne bestätigt, dass sprachliches und fachliches Lernen aufs Engste verknüpft sind; besonders deutlich wird dies etwa an den prozessbezogenen Kompetenzen "Argumentieren & Kommunizieren" (z.B. MSJK NRW, 2004). Im Vortrag geht es zunächst um schulisch relevante Eigenschaften der mathematischen Sprache, wobei auch Vergleiche zu anderen Sprachen gezogen werden. Der Schwerpunkt des zweiten Teils liegt auf der Analyse und sprachbewussten Variation von Mathematikaufgaben, wobei mathematik- und sprachdidaktische Perspektiven aufeinander bezogen und Synergien sichtbar gemacht werden.  

Anmeldung für Lehrkräfte ab dem 08.03.2021 via Formix
Anmeldung für Studierende via E-Mail an ina.biederbeck@uni-flensburg.de

Fit for Schooldogs – Einsatz von Schulhunden in Schleswig-Holstein (16.06.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0295
Uhrzeit: 15:00 – 18:00 Uhr
Referentin:
Gabi Orrù
Veranstaltungsart: Einzelworkshop online

Im Rahmen dieser Fortbildungsveranstaltung bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die rechtlichen, organisatorischen und pädagogischen Rahmenbedingungen des Einsatzes von Hunden an Schulen in Schleswig-Holstein. Anhand praktischer Übungen werden die Potentiale, Herausforderungen und Grenzen des Ansatzes in den Blick genommen. Auch Fragen können eingebracht werden.

Bitte beachten Sie: Das Mitbringen von Hunden zur Veranstaltung ist nicht gestattet!

Jetzt anmelden

September

2 Jahre Digitaler Donnerstag in Flensburg - Wie geht es weiter? (04.09.2021)

Veranstaltungsnummer: SIN0747
Uhrzeit: 09:00 - 12:30 Uhr
Referent: Dr. Gunnar Hansen u.a.
Veranstaltungsart: Einzelworkshop (Veranstaltung im Rahmen des "Digitalen Donnerstags")

Das Detailprogramm dieser Jahresveranstaltung des "Digitalen Donnerstags" wird in Kürze hier eingetragen.

Oktober

Interaktive Plakatgestaltung mit MakeyMakey (28.10.2021)

Veranstaltungsnummer: SIN0747
Uhrzeit:
15:30 – 18:00 Uhr
Referentin: Katherina Salow
Veranstaltungsart: Einzelworkshop (Veranstaltung im Rahmen des "Digitalen Donnerstags")

IDEENREICH - Interaktive Plakatgestaltung mit MakeyMakey - kreative audiovisuelle Posterprojekte für zeitgemäßes digitales Lernen Makey Makey ist eine kleine Platine, mit der sich leitfähige Alltagsobjekte in Computertasten umwandeln lassen. In diesem Workshop erhält man Informationen über die Nutzung von MakeyMakey, um interaktive Poster zu erstellen. Mit Hilfe der einfachen Programmierumgebung Scratch können ohne Vorkenntnisse Klänge programmiert oder eigene Tonspuren eingesprochen werden, um Poster zu beliebigen Themen interaktiv zu gestalten. Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei spielerisch die Grundkenntnisse des Programmierens kennen und beschäftigen sich gleichzeitig mit der Herstellung und Unterbrechung von Stromkreisen. Diese Methode ist fächerübergreifend und in allen Klassenstufen einsetzbar.

Geplant ist, dass die Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Hochschule Flensburg, genauer im FabLab Ideenreich, stattfindet (eine genaue Rauminformation geht den angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein bis zwei Tage vor der Veranstaltung via E-Mail zu).

Lageplan der Hochschule Flensburg: https://hs-flensburg.de/hochschule/organisation/einrichtungen/fablab-ideenreich.


November

Fit for Schooldogs – Einsatz von Schulhunden in Schleswig-Holstein (17.11.2021)

Veranstaltungsnummer: EUL0295
Uhrzeit: 15:00 – 18:00 Uhr
Referentin: Gabi Orrù
Veranstaltungsart: Einzelworkshop

Im Rahmen dieser Fortbildungsveranstaltung bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Einblick in die rechtlichen, organisatorischen und pädagogischen Rahmenbedingungen des Einsatzes von Hunden an Schulen in Schleswig-Holstein. Anhand praktischer Übungen werden die Potentiale, Herausforderungen und Grenzen des Ansatzes in den Blick genommen. Auch Fragen können eingebracht werden. Bitte beachten Sie: Das Mitbringen von Hunden zur Veranstaltung ist nicht gestattet!