Einrichtung der Universität Flensburg und des IQSH für Unterrichtsentwicklung, Lernkultur und Evaluation.

Fortbildungen für (angehende) Lehrerinnen und Lehrer an der EUF

Die EULE bietet – in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH)  - zahlreiche Fortbildungsformate für (angehende) Lehrerinnen und Lehrern aller Schulformen. Herzlich zur Teilnahme eingeladen ist auch das pädagogische Fachpersonal aus Kindertagesstätten sowie anderer Kooperationspartner von Schule. Das Programm umfasst nicht nur kompakte Kurzworkshops, sondern immer wieder auch mehrtägige Intensiv-Workshops, Tagungen oder Diskussionsforen. Inhaltlich decken die Veranstaltungen eine große Bandbreite an Themen aus dem Kontext verschiedener Fächer und Schulformen ab. EULE-Veranstaltungen zeichnen sich durch Wissenschaftsorientierung, Praxisbezug und dem Bemühen aus, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer kritisch-reflexiven Auseinandersetzung mit einem Thema anzuregen.

Im Sinne eines kleinen Beitrags zur Verzögerung der Verbreitung des Coronavirus hat sich das Team der EULE dazu entschlossen, sämtliche Veranstaltungen bis einschließlich Freitag, den 17. April 2020 vorsorglich abzusagen. Wir bemühen uns um Nachholtermine. Bleiben Sie gesund!!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Ina Biederbeck

Programm der EULE:

April

Mathematik SEK I – Was sind eigentlich Blütenaufgaben? (20.04.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0239
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr
  • Raum: Hel 205           
  • Referentin: Birgit Remmes
  • Veranstaltungsart: Workshop

Dieser Frage wird im Rahmen des Workshops in der Auseinandersetzung mit vielfältigen Beispielen nachgegangen und deren Potential analysiert. Die Teilnehmenden erhalten darüber hinaus die Möglichkeit, selber eine Blütenaufgabe zu erstellen.


jetzt anmelden

Unterrichtsimpulse für den naturwissenschaftlichen Unterricht: Themenfelder "Stoffe - Eigenschaften und Umwandlungen" sowie "Magnetismus" (22.04.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0222
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr
  • Raum: Raum wird noch bekannt gegeben
  • Referentin: Birgit Rolff
  • Veranstaltungsart: Workshop

Im Rahmen der Veranstaltung lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Lernzugänge zu den Themenfeldern "Stoffe - Eigenschaften und Umwandlungen" sowie "Magnetismus". Im Fokus steht dabei der Einsatz der Spectra-Forscherboxen, über die ganze Unterrichtseinheiten zu den benannten Themenfeldern abwechslungsreich und mit Blick auf die individuellen Lernausgangslagen der Schüler*innen gestaltet werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen Versuche und Experimente kennen und probieren diese auch selber einmal praktisch aus. Beide Forscherboxen können über die EULE ausgeliehen werden. Personen mit einem Interesse daran, die Boxen auch für die eigene Schule anzuschaffen, haben weiterhin die Möglichkeit, sich über finanzielle Fördermöglichkeiten zu informieren.

Jetzt anmelden

„Baut eure Zukunft“ – Projektarbeit mit der Arbeits- und Lernmethode "Design-Thinking" Veranstaltungsart: Workshop (22.04.2020)

Veranstaltungsnummer: EUL0224
Uhrzeit:
14.00-18.00 Uhr
Raum:
HEL309
Referenten:
Uwe Birkel & Frank Märtens
Veranstaltungsart:
Workshop

Das Bildungsprojekt "Baut Eure Zukunft" liefert Pädagoginnen und Pädagogen sowie Jugendlichen mit den Design-Thinking-Toolboxen ein Werkzeug, um Lösungsstrategien für gesellschaftliche Herausforderungen zu entwickeln.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Workshops bekommen eine Einführung in die Lern – und Arbeitsmethode Design-Thinking. Durch eigene intensive Erfahrung mit der Design-Thinking-Methodik und den Baut Eure Zukunft- Materialien können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Toolboxen Zukunftsangst, Mobbing, Armut, Gewalt, Rassismus und Demokratie beschäftigen. Dadurch entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Verständnis für die Wirkung und Umsetzung der Methode, sodass das Konzept im Schulalltag umgesetzt werden kann.

 

Schreibflüssigkeit: Textproduktion im Medienvergleich (25.04.2020)

Veranstaltungsnummer: EUL0255
Uhrzeit:
Hel 309
Raum:
10.00-16.00 Uhr
Referentin:
Dr. Lisa Schüler
Veranstaltungsart:
Workshop

Verschiedene Studien zu Textproduktion haben gezeigt, dass ein angemessener Einsatz von (digitalen) Schreibtechnologien SchülerInnen beim Verfassen von Texten unterstützen kann. Insbesondere Lernende, die im Bereich der basalen Schreibprozesse (Motorik, Rechtschreibung) Schwierigkeiten haben, können durch mediale Unterstützung flüssiger schreiben, d.h. innerhalb einer bestimmten Zeit mehr Text produzieren, der weniger Fehler enthält und besser lesbar ist. Die durch den Medieneinsatz erzielte Entlastung ermöglicht es den Lernenden, sich dann mehr auf die eigentliche Arbeit an ihrem Text zu konzentrieren. Neuere Untersuchungen zur medienunterstützten Textproduktion dokumentieren z.B., dass SchülerInnen, Schreibstrategien, die sie beim Verfassen von Texten am Computer erlernt haben, später auch auf ihr handschriftliches Schreiben übertragen können.

Die Fortbildung führt zunächst noch einmal kurz in das Thema Schreibflüssigkeit ein. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage, wie flüssig SchülerInnen Texte in verschiedenen Medien produzieren können (z.B. Handschrift vs. Tastaturschreiben vs. Diktieren am Computer). In einer Erarbeitungsphase erhalten die Teilnehmenden anschließend die Möglichkeit, ein Verfahren zur medienvergleichenden Diagnose von Schreibflüssigkeit selbst zu erproben. Die Veranstaltung schließt mit Vorschlägen zur Förderung.

Die Fortbildung knüpft an die Veranstaltung "Schreibflüssigkeit: Möglichkeiten zur Diagnose und Förderung in der Sekundarstufe I"; Veranstaltungsnummer: EUL0214) vom 11.01.2020 an, die dem Kennenlernen eines Verfahrens zur Diagnose von Schreibflüssigkeit beim handschriftlichen Schreiben diente. In der hier beschriebenen Fortsetzungsveranstaltung wird der Blick vom handschriftlichen Schreiben auf die Textproduktion am Computer erweitert. Da zu Beginn des zweiten Veranstaltungsteils aber grundlegende Inhalte wiederholt werden, ist es auch möglich, am 25.04. neu in die Fortbildung einzusteigen.

Die Veranstaltung wird gemeinsam von der Lern- und Forschungswerkstatt Germanistik und der Einrichtung für Unterrichtsentwicklung, Lernkultur und Evaluation (EULE) sowie dem IQSH ausgerichtet.

Elterngespräche „for beginners“ (27.04.2020)

Veranstaltungsnummer: EUL0225
Uhrzeit:
14.00-18.00 Uhr
Raum:
HEL205
Referentin:
Silke Petersen-Bukop
Veranstaltungsart:
Workshop

Die tägliche Kommunikation mit Schülerinnen/Schülern und Eltern gehört zum Alltagsgeschäft einer Lehrkraft. Elterngespräche, Elternsprechtage, Beratungsgespräche – es gibt eine Vielzahl von Gesprächsanlässen und in vielen Gesprächsanlässen liegt auch ein gewisses Konfliktpotential.
Gespräche professionell führen und Eltern als Bildungspartner mit ins Boot Schule holen, ist eine Grundlage für vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit. Basiskenntnisse zu Kommunikationsformen, Gesprächstechniken, Vor- und Nachbereitung von Elterngesprächen und praktisches Üben mit Fallbeispielen nehmen den Druck und entlasten unseren Schulalltag.

Wer wünscht sich nicht Elterngespräche mit Wohlfühlcharakter?
Die Veranstaltung richtet sich vor allem an unerfahrene und angehende Lehrkräfte.

Körpersprache (27.04.2020)

Veranstaltungsnummer: EUL0251
Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr
Raum:
wird noch bekannt gegeben
Referentin: Kerstin Thalmann
Veranstaltungsart: Workshop

In diesem Workshop bringen wir Theoretisches über die Körpersprache zur Anwendung. Wir schulen Körpersensibilität und Eigenwahrnehmung; im weiteren Schritt beschäftigen wir uns damit, die Körpersprache des Gegenübers zu entschlüsseln. Eine besondere Rolle wird hierbei dem Einfühlungsvermögen, aber auch der eigenen Fantasie zukommen! Dabei lassen sich einige Impulse und zahlreiche Übungen für den (Unterrichts-)Alltag mitnehmen.
Geeignet für Studierende, Lehrkräfte sowie pädagogisches Personal.

Trauer an der Schule – Akut- oder Präventivarbeit? - Veranstaltungsreihe „Abschied leben“ (29.04.2020)

Veranstaltungsnummer: EUL0231
Uhrzeit: 14:00 -18:00 Uhr
Raum:
HEL309
Referentin:
Britta Reimer
Veranstaltungsart:
Workshop

Können/ müssen die Themen "Abschied, Sterben und Tod" im Unterricht auch präventiv thematisiert werden? Wie? Und was ist mit einem Ernstfall? Wie kann ich als Lehrkraft Kinder und Jugendliche, die mit schwerer Krankheit oder Tod konfrontiert werden, unterstützen? Und was ist zu tun, wenn schnell reagiert und gehandelt werden muss? Erstellung von Handlungsplänen für Akutsituationen an der Schule, für Elternabende und Begleitsituationen von Schülern/Klassen.

Wahrnehmungsauffälligkeiten im Unterricht erkennen und mit seinen vielschichtigen Faktoren gut bewältigen (29.04.2020)

Veranstaltungsnummer: EUL0223
Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr
Raum: Wird noch bekannt gegeben
Referentin: Beate Christensen
Veranstaltungsart: Workshop

Anhand von konkreten Unterrichtsbeispielen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen Wahrnehmungsauffälligkeiten beschrieben, verstanden und definiert werden. Folgende Fragen stehen dabei im Fokus: Welche möglichen Ursachen gibt es? Wie unterscheiden sich die Reaktionen bei Wahrnehmungsauffälligkeiten von Schülerinnen und Schülern im Verhältnis zu emotionalen Verhaltensauffälligkeiten? Wie helfen Beobachtungen, diese methodisch im Unterrichtsalltag umzusetzen? Mit zusätzlichen Erkenntnissen aus der Hirnforschung sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer individuelle Lernprozesse besser begleiten und gestalten können. Ein weiterer Fokus liegt auf der Berücksichtigung unterschiedlicher Entwicklungsstufen, dem Setzen klarer Strukturen und der Vermittlung von Handlungskompetenzen. Gute Kommunikationsformen stabilisieren die Balance zwischen der einzelnen Schülerin/dem einzelnen Schüler, der Gruppe und dem Unterrichtsinhalt.

Mai

Bildbearbeitung für den Kunst- oder Informatikunterricht – mit der kostenfreien Software GIMP (für Anfänger) (QLA) (09.05.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0236
  • Uhrzeit: 10.00-13.00 Uhr
  • Raum: Hel 309           
  • Referentin: Ingrid Towers
    Veranstaltungsart: Workshop

Verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten werden vorgestellt und klein- oder großschrittig ausprobiert. So werden die Differenzierungsmöglichkeiten für den Unterricht deutlich. Alle Anleitungen können direkt mit Schülern umgesetzt werden. Begeisterung im Unterricht ist garantiert, da die Einheiten für 7.-10. Klässler erprobt sind und viel kreativen Spielraum bieten. Durch die einfache Umsetzung wird zusätzlich deutlich, wie wenig einem Foto (welches man nicht selbst gemacht hat) zu trauen ist.

Inhalte:
Das Arbeiten und die Vorzüge von Ebenen kennen lernen
• Verschiedenste Tools aus der Toolbox nutzen (verschieben, Brush, Eimer, verschmieren, Pipette, Radiergummi, skalieren, schneiden, Texte und Formen einfügen, Hintergrund transparent färben, klonen,...)
• Ebenen gruppieren (Projekt "Tag-Nacht")
• Klonen
• Collagen erstellen

Das Bildbearbeitungsprogramm GIMP ist kostenlos im Gegensatz zum kostspieligen Photoshop.

Voraussetzungen:
Eigenes Gerät (Tablet oder Laptop) und die Software GIMP vorinstallieren. Möglichst die aktuelle Version 2.10 (z.B. www.heise.de/download/product/gimp-4678/download oder www.gimp.org/downloads/ ).

Bei Interesse kann im Anschluss an den Workshop direkt im Anschluss (13.00-16.00 Uhr) der Workshop für Fortgeschrittene besucht werden (Veranstaltungsnummer in Formix: EUL0237).

Verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten werden vorgestellt und klein- oder großschrittig ausprobiert. So werden die Differenzierungsmöglichkeiten für den Unterricht deutlich. Alle Anleitungen können direkt mit Schülern umgesetzt werden. Begeisterung im Unterricht ist garantiert, da die Einheiten für 7.-10. Klässler erprobt sind und viel kreativen Spielraum bieten. Durch die einfache Umsetzung wird zusätzlich deutlich, wie wenig einem Foto (welches man nicht selbst gemacht hat) zu trauen ist.

Inhalte:
Das Arbeiten und die Vorzüge von Ebenen kennen lernen
• Verschiedenste Tools aus der Toolbox nutzen (verschieben, Brush, Eimer, verschmieren, Pipette, Radiergummi, skalieren, schneiden, Texte und Formen einfügen, Hintergrund transparent färben, klonen,...)
• Ebenen gruppieren (Projekt "Tag-Nacht")
• Klonen
• Collagen erstellen

Das Bildbearbeitungsprogramm GIMP ist kostenlos im Gegensatz zum kostspieligen Photoshop.

Voraussetzungen:
Eigenes Gerät (Tablet oder Laptop) und die Software GIMP vorinstallieren. Möglichst die aktuelle Version 2.10 (z.B. www.heise.de/download/product/gimp-4678/download oder www.gimp.org/downloads/ ).

Bei Interesse kann im Anschluss an den Workshop direkt im Anschluss (13.00-16.00 Uhr) der Workshop für Fortgeschrittene besucht werden (Veranstaltungsnummer in Formix: EUL0237).

Jetzt anmelden

Bildbearbeitung für den Kunst- oder Informatikunterricht – mit der kostenfreien Software GIMP (für Fortgeschrittene) (QLA) (09.05.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0237
  • Uhrzeit: 13:00 - 16:00 Uhr
  • Raum: Hel 309           
  • Referentin: Ingrid Towers
  • Veranstaltungsart: Workshop

Verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten werden vorgestellt und klein- oder großschrittig ausprobiert. So werden die Differenzierungsmöglichkeiten für den Unterricht deutlich. Alle Anleitungen können direkt mit Schülern umgesetzt werden. Begeisterung im Unterricht ist garantiert, da die Einheiten für 7.-10. Klässler erprobt sind und viel kreativen Spielraum bieten. Durch die einfache Umsetzung wird zusätzlich deutlich, wie wenig einem Foto (welches man nicht selbst gemacht hat) zu trauen ist.

Inhalte der Fortbildung:
Fotomontage
• Effekte durch Farbveränderungen
• Fotos verzerren und "unsichtbar" verändern (Warp).
• GIF aus Fotos und/oder Schrift
• Comicfigur erstellen
• Ebenenmasken
• Schriftzug mit Fotos hinterlegen
Je nach Vorwissen oder Interesse werden die Inhalte bei jedem Teilnehmer variieren.

Das Bildbearbeitungsprogramm GIMP ist kostenlos im Gegensatz zum kostspieligen Photoshop.

Voraussetzungen:
Eigenes Gerät (Tablet oder Laptop) und die Software GIMP vorinstallieren. Möglichst die aktuelle Version 2.10 (z.B. www.heise.de/download/product/gimp-4678/download oder https://www.gimp.org/downloads/).


Jetzt anmelden

Spielend fit in Mathe (13.05.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0248
  • Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr
  • Raum: Hel 309           
  • Referentin: Christina Valentiner-Branth
    Veranstaltungsart:
    Workshop

In dieser Ideenwerkstatt geht es um Gesellschaftsspiele kennen lernen, die speziell für den Einsatz in Mathe geeignet sind. Wer sich mathematische Fähigkeiten spielerisch aneignet, der kann den gesamten mathematischen Kosmos als logisches Regelspiel begreifen und lernt ohne Angst, sich in den verschiedenen Zahlen- und Rechenräumen mit Leichtigkeit zu bewegen. Es gibt kaum Spiele, die ohne Mengen, Längen, Sammelmechanismen und Punktezählen auskommen. Abstraktionsvermögen, logisches Denken, Deduktion, Strategie und Taktik werden spielerisch mit Leichtigkeit geübt. Die vorgestellten Spiele vereinen die Vermittlung mathematischer Grundkenntnisse mit sehr attraktiven Spielmechanismen und ermöglichen es, Brücken für rechenschwache Kinder zu bauen und intrinsische Motivation zu erzeugen.


Jetzt anmelden

Aufwachsen in salafistisch und islamistisch geprägten Familien (20.05.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0253
  • Uhrzeit: 13:00 - 20:00 Uhr
  • Raum: wird noch bekannt gegeben
  • Leitung: provention
  • Veranstaltungsart: Workshop

Die Teilnehmenden lernen die Kernmerkmale einer islamistisch bzw. salafistisch geprägten Erziehung kennen. Sie erarbeiten typische Risiko- wie auch Schutzfaktoren, die sich für Kinder ergeben können, die in stark ideologisierten Kontexten aufwachsen. Auf Basis der rechtlichen Verortung von Kindeswohlgefährdung wird erörtert, inwiefern sich in solchen Kontexten typische Gefährdungslagen ergeben können und wie zu verfahren ist. Ergänzend werden mögliche Haltungs- und Handlungstipps erarbeitet, welche die Zugänge zu Familien bzw. Eltern aus dem islamistisch bzw. salafistisch geprägten Spektrum erleichtern können.
Ein weiteres Ziel ist es, die eigene Handlungssicherheit in religiös herausfordernden Konfliktsituationen zu fördern. Durch Rückgriff auf Erkenntnisse der Resilienzforschung wird ein Schwerpunkt auf die Stärkung der Kinder gelegt. Neben einer Einführung in dieses Thema werden Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt sowie Raum geboten, diese zu reflektieren.


Jetzt anmelden

Sketchnote Kitchen - wie Bilder helfen, Wissen für sich und andere zu verankern (20.05.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0264
  • Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr
  • Raum: HEL309
  • Referentin: Jeanine Reble
  • Veranstaltungsart: Workshop

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Dies soll sich in diesem Workshop zu Nutze gemacht werden. Egal, ob es private Notizen betrifft oder Präsentationen, mit Bildern kann Wissen nachhaltig nutzbar gemacht werden. Aber wie wird aus Gedanken ein Bild? Wie schafft man es, diese Bilder aufs Papier zu bringen? Warum ist es nicht wichtig, ob und wie gut man zeichnen kann? Auf all diese Fragen wird es in dieser Veranstaltung praktische Antworten geben.

Behandelt werden dazu Themen wie: Vom Gedanken zum Bild, Farbe, Struktur und Material. Sofern es die zeitlichen Ressourcen zulassen, beginnen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung auch mit dem Aufbau eines visuellen Wörterbuches, das mitgenommen und im Nachgang zur Veranstaltung weiterbearbeitet werden kann.

Bitte mitbringen: Kuli, Feinliner, Textmarker oder andere bunte Stifte sowie unbedingt einen grauen Filzstift - die Geheimwaffe aller Sketchnoter/innen! Anmeldung auch via E-Mail an ina.biederbeck@uni-flensburg.de möglich!

Jetzt anmelden

Kooperatives Lernen - Nur eine "nette" Methode? Nein! (26.05.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0218
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr
  • Raum: wird noch bekannt gegeben
  • Referentin: Katja Kristan
  • Veranstaltungsart: Workshop

Kooperatives Lernen ist nicht neu, aber auch nicht bei allen Lehrerinnen und Lehrern bekannt.
"Ich muss doch meinen Stoff durchkriegen!"
"Für mein Fach gibt es keine vernünftigen Unterrichtsmaterialien."
"Das ist etwas für schwache Schülerinnen und Schüler, gute werden benachteiligt."
"Wie soll ich die Leistungen der Schülerinnen und Schüler bewerten, ich bekomme doch gar nicht mit, was die da machen!"

In diesem Workshop geht es darum, die Frage zu beantworten, was Kooperatives Lernen ist, und die obigen Einwände in den Blick zu nehmen.

Nach dem Workshop kennen die Teilnehmenden
...Kooperatives Lernen als eine Unterrichtskonzeption, die ein Lernen in und durch Kooperation verschiedener Lerner zu erreichen sucht,
...Kooperatives Lernen als das Einnehmen einer ganzheitlichen Sicht auf Lernen (kognitiv, sozial, kommunikativ, personal, methodisch, metakognitiv),
... den lerntheoretischen Hintergrund des Kooperativen Lernens.
Nach dem Workshop können die Teilnehmenden
... ihren Unterricht selbstentlastender gestalten,
... verschiedene Methoden des Kooperativen Lernens für den eigenen Unterricht nutzbar anwenden,
... die Anforderungen der Individualisierung und Differenzierung (besser) meistern,
... die Leistung ihrer Schülerinnen und Schüler im Kooperativen Lernen bewerten.

Der Workshop bietet einen theoretischen Input mit Materialien und Literaturhinweisen, gibt praktische Hinweise zum Einsatz und lässt Raum für die Planung der Umsetzung im eigenen Unterricht der Teilnehmenden.


Jetzt anmelden

Erzähl mir (k)ein Märchen (27.05.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0256
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr
  • Raum: wird noch bekannt gegeben        
  • Referent: Klaus Dörre
  • Veranstaltungsart: Workshop

Brauchen wir heute noch die alten Märchen?
Um die Märchen ranken sich mancherlei Missverständnisse und viele Fragen: wir gehen dem auf den Grund. Dazu werden wir Märchen hören; wahrnehmen, was wir Innerlich erleben, sie kritisch hinterfragen, Symbole ansehen - um sie vielleicht neu oder besser zu verstehen.

Was sind Urbilder (Archetypen), Seelenbilder, Symbolsprache?
Wo und wie sind diese Bilder zu finden?
Was sagt die Tiefenpsychologie dazu (C. G. Jung)? Fähigkeiten unseres Unterbewusstseins.

Sind die (Volks-) Märchen Wahrheiten? Träume? Fantasy? Hirngespinste? Die Einmaligkeit einer Literaturform und die bedeutsamen Unterschiede zu Sagen, Fabeln, Legenden...

"Verstehen" Kinder die Märchen überhaupt? Wie ist es mit den Fantasiekräften und der Imagination; mit der alten Sprache? Wie ändern?

Was ist mit den Grausamkeiten in vielen Märchen: Kinderproblem – Erwachsenenproblem? Um-schreiben, Weglassen…?
Schüren Märchen Ängste im Menschen? Angstträume vom Wolf.
Machen sie die Kinder aggressiv? Erkenntnisse der Forschung.

Die Qual der Wahl: Filme, Hörbücher, Bilderbücher...vorlesen?
Frei erzählen? Wie ist es dann mit der Reproduzierbarkeit? Erzählhemmungen? Was hilft?

Wie gelingt eine gute Erzählstunde? Nützliches für Mutige und wild Entschlossene. Welche Märchen in welchem Alter?
Was hilft dabei Äußerlich? Was Innerlich? Ist es wirklich so einfach?!


Jetzt anmelden

"Manchmal hilft alles Reden nicht ..." Rituale für Kinder und Jugendliche in Trauer- und Krisenzeiten - Veranstaltungsreihe "Abschied leben"(27.05.2020)

Veranstaltungsnummer: EUL0232
Uhrzeit:
14:00 - 18:00 Uhr
Raum:
Hel309
Referentin:
Britta Reimer
Veranstaltungsart:
Workshop

Symbole und Rituale können in Situationen von Krise oder Verabschiedung Orientierung, Sicherheit und das stärkende Gefühl von Selbstwirksamkeit bieten. Von Abschiedsbriefen, Klagemauern und Schatzkisten…Entwicklung und Gestaltung von Räumen, Zeiten und Ritualen für Trauer und Verabschiedung in der Schule. Mit Fallbeispielen und Anregungen.

 

Ernährungsführerschein - ein Baustein zur Ernährungsbildung in Grundschulen (28.05.2020)

Veranstaltungsnummer: EUL0226
Uhrzeit:
15:00 - 18:00 Uhr
Raum:
HEL309
Referentin:
Dr. Claudia Plinz
Veranstaltungsart: Workshop

In dieser dreistündigen Fortbildung lernen Sie die Ernährungspyramide und ihre Einbindung in den Sachunterricht (Grundschulunterricht) kennen. Sie erarbeiten sich unter Anleitung die Unterrichtseinheiten und werden sicher im Umgang mit dem Material und den Themen. Eine Praxisdemonstration veranschaulicht Schäl- und Schneidetechniken.

Mit dem Ernährungsführerschein lernen Sie ein fertig ausgearbeitetes Unterrichtskonzept für die dritte Klasse kennen, bei dem der praktische Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten im Mittelpunkt steht.

 



Juni

Kollegiale Beratung - Coaching ohne Coach (03.06.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0226
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr
  • Raum: Hel 309           
  • Referentin: Silke Petersen-Bukop
  • Veranstaltungsart: Workshop

Wer kennt sie nicht, die herausfordernden, schwierigen, ungelösten oder nicht glücklich gelösten Situationen im Schulalltag? Die Kollegiale Beratung bietet Unterstützung zur Lösung und/oder zeigt neue Wege auf. Unterricht, Elterngespräche, Umgang mit schwierigen Schülerinnen/Schülern, Konflikte im Team – in der Kollegialen Beratung wird wertschätzend und auf Augenhöhe gemeinsam über ein Anliegen/einen Fall beraten. Dies geschieht in wechselnden Rollen und einem fest vorgegebenen Rahmen. Klar strukturiert, einfach umsetzbar und gewinnbringend für alle Teilnehmer/innen eines Teams, ist die Kollegiale Beratung ein Instrument, dessen Grundlagen und Aufbau in diesem Workshop vorgestellt werden:


- Kollegiale Beratung? Definition, Abgrenzung zu Supervision und Coaching
- Phasen der Kollegialen Beratung
- Rollen in der Kollegialen Beratung
- Voraussetzung und Rahmen
- Praxisbeispiel


Jetzt anmelden

Textiler Schablonengrafftiti (03.06.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0235
  • Uhrzeit: 15:00 - 18:00 Uhr
  • Raum: wird noch bekannt gegeben
  • Referentin: Rosa Laves
  • Veranstaltungsart: Workshop

Mit der Technik des Schablonengraffitis arbeiten viele Street Art KünstlerInnen.
Sie ist gerade für SchülerInnen, die meinen, selbst nicht gut zeichnen zu können,
eine vielseitige Möglichkeit, zu einem motivierenden Ergebnis zu kommen.
So können auf einfache Weise T-Shirts, Taschen… mit einem eigenen Design
bedruckt und gestaltet werden.
Inhalte des Workshops werden sein:
• Kleiner Input zu aktuellen Street Artists
• Vorstellung eines Schablonengraffiti Phasenmodells, mit dem
schrittweise die Technik erprobt werden kann.
• Erstellen einer eigenen Schablone
• Probedrucke anfertigen
• Ideensammlung für den Unterricht

Mitzubringen sind:
• altes Hemd / alter Kittel, um die eigene Kleidung zu schützen

Als Druckuntergrund wird es vor Ort eine kleine Auswahl an Stoffen geben,
wer möchte, kann natürlich auch gerne eigene Stoffe, T-Shirts o.ä. zum
Bedrucken mitnehmen.
Geeignet ist das Kursangebot für die Sek1 (ab Klasse 7/8) und die Sek2.


Jetzt anmelden

2. Fachtagung Ernährung und Hauswirtschaft (04.06.2020)

  • Veranstaltungsnummer:
  • Uhrzeit: 13:30 - 19:00 Uhr 
  • Raum: wird noch bekannt gegeben
  • Referentin: Prof. Dr. Birgit Peuker u.a.
  • Veranstaltungsart: Fachtagung

Heterogene Ausbildungsklassen benötigen differenzierte Lernaufgaben, die sowohl unterschiedliche Lerntypen als auch Sonderbedarfe an sprachlicher Förderung berücksichtigen. Die Masterstudierenden der beruflichen Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft präsentieren Ihnen insgesamt drei verschiedene Lernsettings, die sie entwickelt haben. Dabei wurden Arbeitsanalysen in Bäckereibetrieben durchgeführt und zu jeweils einem Lernfeld differenzierte Aufgabenstellungen und Unterrichtskonzepte abgeleitet. Diskutieren Sie mit den Studierenden und Dozenten/-innen, tauschen Sie sich über Erfahrungen aus und nehmen Sie Ideen und konkrete Arbeitsmaterialien mit.

Voraussichtlicher Programmablauf (wird in Kürze noch ergänzt):
13:30 Uhr Ankommen, Markt der Möglichkeiten
14:00 Begrüßung durch die EUF Flensburg
14:15 – 15:00 1. Fortbildungsslot
15:00 – 15: 45 2. Fortbildungsslot
15:45 – 16:15 Uhr Kaffee und Kuchen
16:15 – 17:00 3. Fortbildungsslot
17:10 – 17:45 Abschlussdiskussion: Zerreißprobe Differenzierung
Abschluss bei gemeinsamen Abendessen

Thementag Begabtenförderung: Begabte fördern - kognitiv und emotional (06.06.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0229
  • Uhrzeit: 09:00 - 16:00 Uhr
  • Raum: wird noch bekannt gegeben
  • Referenten: Dr. Silvia Greiten, Prof. Dr. Armin Castello, Dr. Sabine Küster, Barbara Saring u.a.
  • Veranstaltungsart: Workshop

Lernen und Emotionen sind eng miteinander verknüpft. Ohne psychologisches Wohlbefinden kein Lernerfolg; andersherum wirken sich Lern- und Leistungsschwierigkeiten auf die emotionale Verfassung aus. Selbstverständlich trifft das auch auf besonders begabte Schülerinnen und Schüler zu. Allerdings verbinden sich mit ihren kognitiven Potentialen spezifische (Lern)-Bedürfnisse, so dass gezielte Förderstrategien angewendet werden können, um diesen Schüler*innen gerecht zu werden.

Im Rahmen des Thementages haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, genau diese Förderstrategien kennenzulernen und sich mit Fachleuten sowie Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis darüber auszutauschen. Der Tag umfasst mehrere Workshops, die hier in Kürze näher beschrieben werden.


Jetzt anmelden

"Hat Opa einen Anzug an?" Zum Einatz von (Bilder-)Büchern in der schulischen Trauerarbeit - Veranstaltungsreihe "Abschied leben" (10.06.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0233
  • Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr
  • Raum: Hel 309           
  • Referentin: Britta Reimer
  • Veranstaltungsart: Workshop

Trauer und Trost – Bücher können helfen. Der Einsatz von Geschichten, kleinen Texten und Bildern ist auch bei der Annäherung an Themen rund um Verlust und Trauer überaus hilfreich. Viele Bilderbücher bieten die Möglichkeit sich Fragen und Antworten zu nähern, direkt oder indirekt, oft unkompliziert und ungewöhnlich. Anhand einiger Bücher werden Unterrichtsbeispiele und Methoden vorgestellt. Mit großem Büchertisch, auch Fachliteratur.


Jetzt anmelden

Über den Zusammenhang von Händigkeit, Schreiberwerb und Lernerfolg in der Grundschule (12.06.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0241
  • Uhrzeit: 09:00 - 16:00 Uhr
  • Raum: Hel 309           
  • Referentin: Judith Bremer

Vormittag
1. Was bedeutet Händigkeit? (Handgeschicklichkeit?)
2. Selbsteinschätzung
3. Warum schreiben nicht alle Linkshänder mit ihrer linken Hand?
4. praktischer Teil
5. Vorurteile gegenüber Linkshändern
6. Sprachgebrauch
7. Welches sind mögliche Folgen einer unerkannten Händigkeit?
8. Welche Merkmale deuten auf eine unerkannte Linkshändigkeit hin?
9. Was ist ein Schreibhandwechsel?
10. Händigkeitsverteilung in der Bevölkerung


Nachmittag
1. Kleiner Ausflug ins Gehirn
2. Gruppenarbeit
3. Das linkshändige Kind in der Grundschule
4. praktischer Teil (Grafomotorik)
- Worin unterscheidet sich linkshändiges von rechtshändigem Schreiben?
- Wie können rechtshändige Lehrerinnen und Lehrer linkshändigen
Kindern diese Technik vermitteln? (Fachanforderungen)
- Welche Besonderheiten sind bei Schülern im Schreibhandwechsel zu
beachten?
- Ausschneiden mit RH und LH Scheren
5. Erneute Selbsteinschätzung der Händigkeit
6. Hilfreiche Gebrauchsgegenstände
7. Fragen, Anregungen……

Jetzt anmelden

Resilienz im Lehrer*innenberuf - stark und gesund durch den Berufsalltag (17.06.2020)

  • Veranstaltungsnummer: EUL0249
  • Uhrzeit: 14:00 - 18:00 Uhr
  • Raum: Hel 309           
  • Referentin: Dr. Ina Biederbeck
  • Veranstaltungsart: Workshop

Resilienz bezeichnet die Fähigkeit, Krisen, schwierige und belastende Situationen so zu bewältigen, dass das eigene Wohlbefinden und die eigene Gesundheit keinen dauerhaften Schaden nehmen. Resilienz gehört damit zu einer wichtigen Persönlichkeitseigenschaft von Lehrerinnen und Lehrern, deren Beruf komplex, anspruchsvoll, stressig und oftmals auch emotional belastend ist. In der Veranstaltung lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die verschiedenen Facetten von Resilienz kennen, erhalten einen Überblick über verschiedene Strategien zur Förderung von Resilienz, die sie in ihrem Unterricht auch an ihre Schülerinnen und Schüler weitergeben können.


Jetzt anmelden