Ziele und Visionen

Leitbild der EULE

Jede Institution, die auf Aktualität wert legt, muss sich und ihre Arbeit in regelmäßigen Abständen  überprüfen und gegebenenfalls neue Leitlinien entwickeln.

Die neueste Fassung unseres Leitbildes stammt vom Dezember 2014.

Unser aktuelles Konzept

Die EULE (Einrichtung für Unterrichtsentwicklung, Lernkultur und Evaluation) ist eine gemeinsame Einrichtung  der Europa-Universität Flensburg und des IQSH. Sie ist Teil des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (ZfL).

Auftrag  der EULE ist die Konzeption, Durchführung und Evaluation  phasenübergreifender Fortbildungsangebote sowie die Begleitung von Schulen im Kontext von Schulentwicklungsprozessen.  Im Rahmen dieses Auftrags versteht sich die EULE als Impulsgeberin für innovative Unterrichtsentwicklung und professionelle Kompetenzentwicklung.

Eine Orientierungsgrundlage für diese Entwicklungsaufgaben bieten  die KMK-Standards zur Lehrerbildung.

Bei der  Realisierung  der genannten Perspektiven  fließen   wissenschaftliche Erkenntnisse  aus Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Schulpädagogik in die Fortbildungs- und Entwicklungsprozesse  ein. Zur Festlegung der Schulentwicklungsziele von Einzelschulen und Schulnetzwerken werden auf die Region bezogene Bedarfsanalysen erhoben. Durch das Zusammenwirken von Universität und Schulen  ergeben sich  unterschiedliche Möglichkeiten der wechselseitigen Theorie- Praxis-Verbindung.

  • Die Eule verfolgt eine berufsbiografisch orientierte Professionalisierung werdender und praktizierender Lehrerinnen und Lehrer durch zielgruppenspezifische  Angebote.
  • Die EULE berät und unterstützt Schulen bei der Realisierung selbst gesetzter Fortbildungs- und Schulentwicklungsziele.

In diesem Zusammenhang werden  für Einzelschulen  Angebote entwickelt, die passgenau auf die besonderen Anforderungen und Bedürfnisse zugeschnitten sind.

  • Für Schulnetzwerke (z.B. Kooperationsschulen) entwickelt die EULE  Konzepte, die sich an aktuellen und  künftigen Anforderungen aus Schule und Unterricht orientieren.

Die Angebote orientieren sich an dem Bedarf von Schulen als System, von Gruppen aus Kollegien sowie von einzelnen interessierten Lehrerinnen und Lehrern sowie Studierenden, die sich vertieft mit Anforderungen und Thematiken in Schulen auseinandersetzen wollen.

Für die operative Umsetzung in entsprechende Angebote kann sich die EULE auf ein breit gefächertes  Netzwerk aus externen Referentinnen und Referenten, Universitätslehrenden, Lehrkräften sowie Studienleiterinnen und Studienleitern  stützen. Die Weiterentwicklung bzw. der Ausbau dieses Netzwerkes im Hinblick auf ein "Bildungsnetzwerk", das möglichst viele an Lehrerbildung beteiligte Institutionen auch miteinander vernetzt, ist dabei ein zentrales Aufgabengebiet der EULE.

Im Hinblick auf den permanenten Wandel in der Professionsentwicklung sollte die  institutionelle Struktur der EULE diesem Aspekt  folgen.  Die EULE orientiert sich daher an den Anforderungen der schulischen Realität, um passgenaue Angebote zur Verfügung stellen zu können. Bestandteil dieses Prozesses ist auch die transparente und kriteriengeleitete Evaluation aller Veranstaltungen der EULE.